Sie sind hier:

Telekommunikationsriese schluckt Medienriese AT&T kauft Time Warner

München,

Für 85 Milliarden Dollar (78 Milliarden Euro) übernimmt der US-Telekomriese AT&T den Medienkonzern Time Warner. Es entsteht ein riesiges Medienimperium mit großer Marktmacht in vielen Bereichen – die Behörden müssen dem Kauf allerdings noch zustimmen.

Stromverbrauch von Fernsehern: Bildschirmgröße des TV-Geräts beeinflusst Stromkosten. AT&T produziert die Inhalte, die der Telekommunikationsriese verteilt, mit dem Kauf von Time Warner selbst.
AT&T ist einer der größten Telekommunikationsanbieter weltweit. Das Unternehmen bietet neben Festnetz-Internetzugängen und Mobilfunk, je im eigenen Netz, auch ein TV-Angebot über den zugekauften Satelliten-Anbieter Directv an.

Time Warner betreibt mehrere TV-Sender, darunter etwa den Nachrichtensender CNN, die TV-Kanäle TNT, TBS und Cartoon Network sowie den Pay-TV-Anbieter HBO. Time Warner Cable betreibt ein eigenes Kabelnetz, über das neben TV-Inhalten auch Internetzugänge und Telefonanschlüsse angeboten werden. Zusätzlich gehören die Filmstudios Warner Bros. und New Line Cinema sowie einige Verlage, darunter DC-Comics, zum Unternehmen.

Bedenken äußern Kritiker vor allem, weil durch den Kauf ein Konzern entsteht, der die Inhalte, die er über die eigene Infrastruktur verbreitet, auch selbst produziert. Mit NBC hat sich in der Vergangenheit aber auch schon der Telekommunikationsanbieter Comcast ein Medienunternehmen einverleibt. Und Verizon schluckte 2015 AOL.

Mit der Fusion könnte AT&T gegen die steigende Popularität von Streaming-Anbietern wie Netflix und Amazon Prime Instant Video vorgehen. Viele Amerikaner entscheiden sich dank der kurzfristig kündbaren Angebote der Video-on-Demand-Dienste bewusst gegen einen teuren TV-Anschluss.
 

Weitere Nachrichten über DSL