Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 11 15 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 15
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
anlagekonto@check24.de

Wir antworten in der Regel innerhalb
von 24 Stunden. (Mo. - Fr.)
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Tagesgeld Lexikon

Geldmarktkonto

Auf einem Geldmarktkonto können Anleger kurzzeitig nicht benötigtes Kapital anlegen. Ein Geldmarktkonto wird parallel zum Girokonto geführt und dient ausschließlich zur Geldanlage. Überweisungen oder Zahlungen sind mit einem Geldmarktkonto nicht möglich.
  

So funktioniert ein Geldmarktkonto

Der Zweck eines Geldmarktkontos ist das Parken von überschüssigen Geld. Dazu können Anleger Geld auf ihr Geldmarktkonto einzahlen. Auf das eingelegte Geld erhalten sie dann Zinsen, die je nach Form und Dauer der Anlage unterschiedlich hoch ausfallen können. Banken verwenden diese Einlagen, um damit auf dem Geldmarkt zu arbeiten und bieten daher Zinsen als Initiative für Anleger.
 

Typische Geldmarktkonten

Typische Geldmarktkonten sind Tagesgeld und Festgeld. Mit einem Tagesgeldkonto legen Anleger ihr Geld tageweise zu einem variablen Zinssatz an und können jederzeit darüber verfügen. Beim Festgeld legen sie ihr überschüssiges Geld für einen bestimmten Zeitraum über einen vorher festgelegten Zinssatz an.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.