Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren
Sie möchten kostenlos beraten werden?

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 78zusatzversicherung@check24.de
  • Transparenter Marktvergleich
  • Kostenloser und anonymer Vergleich

Fußreflexzonenmassage

Der amerikanische Arzt William Fitzgerald (1872–1942) hat die Fußreflexzonenmassage auf der Grundlage alter indianischer Massagepraktiken entwickelt.

Das Verfahren geht davon aus, dass es auf der Fußsohle bestimmte Regionen gibt, die über sogenannte Reflexwege mit den einzelnen Organen verbunden sind. Für jedes Organ soll es eine entsprechende Region auf der Fußsohle geben. Organe der linken Körperhälfte sind dabei mit dem linken Fuß, Organe der rechten Körperhälfte mit dem rechten Fuß verbunden.

Indem die Reflexzonen mit den Händen massiert werden, sollen sich Störungen der jeweiligen Organe beheben lassen. Bei der Massage können auch Hilfsmittel wie Kugeln oder elektrische Geräte zum Einsatz kommen.

Es gibt keinen anatomischen Beleg dafür, dass sämtliche Organe über Reflexwege mit der Fußsohle verbunden sind. Auch die Wirksamkeit der Therapie ist wissenschaftlich nicht belegt. Es konnte allerdings gezeigt werden, dass die Durchblutung einzelner Organe durch eine Fußreflexzonenmassage gesteigert wird. Darüber hinaus wirkt eine Massage der Fußsohlen grundsätzlich entspannend und schmerzlindernd.

Weder die gesetzliche Krankenversicherung noch eine private Heilpraktiker-Zusatzversicherung leisten für die Kosten einer Fußreflexzonenmassage.