Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 78 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 78

Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:

zahn@check24.de für Zahnzusatzversicherung

krankenhaus@check24.de für Krankenhauszusatzversicherung

zusatzschutz@check24.de für Heilpraktiker- und Brillenversicherung

pflege@check24.de für Pflegeversicherung

Sie sind hier:
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »
Sie möchten kostenlos beraten werden?

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 78zusatzversicherung@check24.de
  • Transparenter Marktvergleich
  • Kostenloser und anonymer Vergleich

Bioenergetische Informationstherapie (BIT)

Die Bioenergetische Informationstherapie (BIT) ist ein Verfahren der bioenergetischen Medizin. Sie wird auch als Biophysikalische Informationstherapie oder Bioresonanztherapie bezeichnet und geht auf den deutschen Arzt und Scientologen Franz Morell und seinen Schwiegersohn und Ingenieur Erich Rasche zurück. Beide haben das ursprüngliche Verfahren in den 70er Jahren unter der Bezeichnung Mora-Therapie eingeführt.

Die BIT geht davon aus, dass gestörte elektromagnetische Schwingungen des menschlichen Körpers Krankheiten auslösen können. Gesundheitliche Störungen werden nach der Theorie an veränderten Frequenzen dieser Schwingungen erkannt.

Mit einem speziellen Bioresonanzgerät sollen die elektromagnetischen Schwingungen erfasst, in heilsame umgewandelt und in den Körper des Patienten zurückgeleitet werden. Dies soll die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Dazu hält der Patient während einer Behandlung in beiden Händen jeweils eine Elektrode, die mit dem Gerät verbunden ist. Durch das Verfahren sollen auch Allergien erkannt werden.

Wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit des Verfahrens gibt es nicht. Die gesetzlichen Kassen leisten für eine BIT nicht. Im Hufeland-Verzeichnis hingegen ist die Therapie enthalten und kann von einer privaten Heilpraktikerzusatzversicherung anteilig übernommen werden.