Sie sind hier:

Sturmschaden am Auto

Lesezeit 2 Min.
aktualisiert am 18.05.2020

Ein Sturmschaden wird von einer Teilkaskoversicherung bezahlt – abzüglich der vereinbarten Selbstbeteiligung.

Der Teilkaskoschutz greift ab Windstärke 8 (Windgeschwindigkeit über 63 km/h).

Auskunft gibt Ihnen:

  • der Deutsche Wetterdienst unter www.dwd.de
  • die Wetterdiensthotline unter 0180/5913913

Bis wann muss ich einen Sturmschaden melden?

Einen Sturmschaden an Ihrem Auto müssen Sie unverzüglich melden, nachdem Sie ihn bemerkt haben. Konkret bedeutet das, Sie haben dafür maximal 7 Tage Zeit.

Kann ich nach Gutachten abrechnen?

Sie können selbst einen Gutachter damit beauftragen, einen Sturmschaden an Ihrem Auto zu bewerten. Allerdings zahlen Sie das Gutachten dann selbst.

Meist werden Sturmschäden daher anhand eines Kostenvoranschlages abgerechnet. Dieser kann von einer Kfz-Werkstatt oder einem Sachverständigen erstellt werden. Letzterer berücksichtigt eine eventuelle Wertminderung Ihres Pkw aufgrund des Schadens.

Gibt es eine Hochstufung?

Nein. Wird der Sturmschaden an Ihrem Auto von Ihrer Teilkasko bezahlt, gibt es deswegen weder eine Hochstufung der Schadenfreiheitsklasse noch des Beitrages.

Hochgestuft werden Sie nur, wenn der Unwetterschaden von Ihrer Vollkaskoversicherung übernommen wird.

Was ist versichert?

Ihre Teilkasko greift bei sogenannten unmittelbaren (direkten) Sturmschäden. Dazu gehören Beschädigungen des Pkw durch:

Previous
Next

Sturmschaden Äste

Sturmschaden Baum

Sturmschaden Hagel

Sturmschaden Überschwemmung

 

Durch eine Vollkaskoversicherung sind auch Sturmschäden unterhalb der Windstärke 8 abgedeckt.

Außerdem ist eine Vollkasko auch bei sogenannten mittelbaren (indirekten) Sturmschäden an Ihrem Auto zuständig.

Beispiele:

  • Das Auto wird durch einen bereits auf der Straße liegenden Baum beschädigt, dem Sie nicht mehr ausweichen konnten.
  • Sie weichen einer umgestürzten Plakatwand aus und fahren Ihr Auto dabei in den Straßengraben.

Lassen Sie einen Sturmschaden von Ihrer Vollkasko bezahlen, werden Sie im kommenden Jahr in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft und müssen deshalb mit einer Beitragserhöhung rechnen.

Wer haftet bei Kfz-Schaden durch Dachziegel?

Wird Ihr Auto durch einen heruntergefallenen Dachziegel beschädigt, können Sie vom Eigentümer des Gebäudes einen entsprechenden Schadenersatz fordern.

Wer haftet bei Sturmschaden auf Privatgrundstück?

Wenn Ihr Pkw während eines Sturmes auf einem Privatgrundstück beschädigt wird – beispielsweise durch herabfallende Ziegel oder einen morschen Ast – haben Sie einen Anspruch auf Schadenersatz gegen den Grundstückseigentümer.

Sind diese Informationen hilfreich?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Experte für Kfz-Versicherung sowie automobilen Entwicklungen im Pkw- und Motorradbereich.

1