Sie sind hier:

Hagelschaden am Auto - wer zahlt?

Lesezeit 1 Min.

Ein Hagelschaden am Pkw ist über die Kfz-Teilkasko versichert.

In der umfangreicheren Vollkasko ist die Teilkaskoversicherung automatisch mit enthalten.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt bei Hagelschaden nicht!

Wenn Sie den Schaden melden, gibt es in der Teilkasko keine Hochstufung, da es hier das System der Schadenfreiheitsklasse nicht gibt.

Sie müssen lediglich den vereinbarten Selbstbehalt selbst bezahlen.

Was muss ich bei einem Hagelschaden tun?

Stellen Sie nach einem Hagelschauer fest, dass Ihr Pkw beschädigt worden ist, sollten Sie umgehend Ihren Kfz-Versicherer verständigen – am besten per Telefon oder per Internet. Im Vertrag wird meist von „innerhalb einer Woche” gesprochen.

Der Kfz-Versicherer wird daraufhin einen Gutachter schicken, der den Hagelschaden am Pkw begutachtet.

Nach heftigen Hagelschauern in einer Region mit vielen Schäden tun sich die Kfz-Versicherer oft zusammen und richten an einem Standort eine zentrale Gutachterstelle ein.

Was Sie für den Hagelschaden an Ihrem Auto von der Versicherung erwarten können, können Sie über dieses Tool ganz einfach selbst ausrechnen.

Sind diese Informationen hilfreich?

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.