Sie sind hier:

Kfz-Versicherung nicht bezahlt: die Folgen

Lesezeit 2 Min.
aktualisiert am 19.06.2020

Welche Zahlungsfristen gibt es?

Die Beitragssumme für die Kfz-Haftpflichtversicherung muss spätestens 14 Tage nach dem Erhalt des Versicherungsscheines bezahlt werden (§33 Absatz 1 des Versicherungsvertragsgesetzes, VVG).

Bei einer Folgeprämie – also in den kommenden Jahren nach dem Vertragsabschluss – bekommen Sie eine Beitragsrechnung, die Sie innerhalb dieser Zahlungsfrist begleichen müssen.

Bei Tarifen mit Vorkasse erhalten Sie die Versicherungsbestätigung in Form der eVB sogar erst nach Zahlungseingang beim Versicherer.

Ratenzahlung

Oft ist auch eine Ratenzahlung - monatlich, viertel- oder halbjährlich - möglich. Das kostet aber meist einen Aufschlag.

Was ist bei Zahlungsrückstand?

Zahlen Sie die Erstprämie nicht rechtzeitig (innerhalb von zwei Wochen, nachdem Sie den Versicherungsvertrag erhalten haben), kann der Kfz-Versicherer vom Vertrag zurücktreten.

Sind Sie mit der Zahlung der Folgeprämie im Rückstand, schickt Ihnen der Kfz-Versicherer nach Verstreichen der Bezahlungsfrist eine Mahnung (meist mit Mahngebühr) mit genauer Angabe, bis wann Sie bezahlt haben müssen (in der Regel binnen 14 Tagen).

Ist auch diese Mahnfrist verstrichen, kann die Autoversicherung vom Vertrag zurücktreten und bei einem Schaden auch nicht zur Leistung verpflichtet (§ 37 Absatz 1 VVG).

Überweisungsfehler

Fehler des Versicherten - beispielsweise ein Zahlendreher bei der Überweisung des Kfz-Versicherungsbeitrages - tolerieren die Kfz-Versicherungen nicht. Sie als Kunde müssen hierbei besondere Sorgfalt walten lassen.

Beendet die Kfz-Versicherungs­gesellschaft den Vertrag, hat Ihr Auto keinen Versicherungsschutz mehr.

Sie dürfen:

  • damit nicht mehr fahren
  • den Pkw nicht öffentlich parken/abstellen

Ansonsten drohen Ihnen hohe Strafen.

Wird der Pkw stillgelegt?

Wenn Sie keine neue Kfz-Haftpflicht abschließen, wird der Wagen von der zuständigen Behörde stillgelegt.

Dafür werden die Zulassungsplaketten auf den Nummernschildern abgekratzt. Das Stillegen von Amts wegen müssen Sie als Halter bezahlen.

Antworten auf Ihre Fragen

Was ist, wenn ich die Kasko nicht bezahlen kann?

Wenn Sie Ihre Kaskoversicherung nicht rechtzeitig bezahlen können, versuchen Sie gemeinsam mit der Versicherung eine Lösung zu finden.

Möglich ist beispielsweise eine zeitlich begrenzte Aussetzung der Versicherungsbeiträge. Dann ruht der Kaskoschutz für den vereinbarten Zeitraum.

Einen Kaskoschaden übernimmt die Kfz-Versicherung dann natürlich nicht.

Sind diese Informationen hilfreich?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Experte für Kfz-Versicherung sowie automobilen Entwicklungen im Pkw- und Motorradbereich.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser, stellen Empfehlungen der Redaktion und in keinem Fall eine Rechtsberatung dar.