CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 12 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 12

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
kfz-serviceteam@check24.de »

Sie sind hier:

Hybridauto

Ein Hybridauto besitzt zwei unterschiedliche Antriebstechniken. Verbreitet ist die Kombination von Verbrenner (Benzin oder Diesel) und Elektromotor(en).

Ein Hybridantrieb bei Pkw ist sinnvoll, um

  • die Leistung zu steigern
  • die Effizienz zu steigern
  • den Kraftstoffverbrauch zu senken

Mildhybrid

Bei einem sogenannten Mildhybriden wird der Elektromotor lediglich hinzugeschaltet. Er unterstützt den Verbrenner und ermöglicht eine kurzfristige Leistungssteigerung.

Dieser zusätzliche "Boost" wird zum Beispiel bei Sportwagen eingesetzt.

Vollhybrid

Vollhybride können dagegen eine kurze Strecke rein elektrisch fahren. Üblicherweise übernimmt der Elektromotor beim Anfahren oder bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit die Arbeit. Danach schaltet sich der Verbrenner zu.

Ein Vollhybrid besitzt Akkus, in denen die elektrische Energie gespeichert wird. Wird der Strom über den Verbrenner oder die Bremskraft (Rekuperation) gewonnen, bezeichnet man solche Hybridautos als autark.

Plug-in-Hybrid

Können die Akkus auch extern über ein Ladekabel und einen Stecker am Stromnetz geladen werden, dann ist es ein sogenannter Plug-in-Hybrid.

Die Aufgabenteilung zwischen Verbrenner und Elektromotor ist sinnvoll, da so die Vorteile beider Antriebstechniken optimal genutzt werden können.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.