CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 12 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 12

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
kfz-serviceteam@check24.de »

Sie sind hier:

Kfz-Versicherung für Hybridautos

1-Klick-Kündigungsservice
15-facher Testsieger
Über 200 Berater sind für Sie da

TÜV Süd
Bis850 €sparen
Erstinformation - CHECK24 ist immer für Sie da, Ihr unabhängiger Versicherungsmakler und vielfacher Testsieger

Hybridautos: Rabatte in der Kfz-Versicherung

Toyota hat 1997 mit dem Prius das erste Serienmodell mit Hybridantrieb präsentiert. Neben einem kleinen Verbrenner sorgt hier ein Elektromotor für den Vortrieb.

Alle großen Autohersteller bieten inzwischen für diverse Modelle jeweils auch eine Hybridvariante an.

Informieren Sie sich hier über die Hybrid-Themen:

Reine E-Autos bevorzugt

Einen echten Steuerbonus, wie es ihn etwa für reine Elektroautos gibt, gewährt der Gesetzgeber bei Hybridautos nicht.

Hybrid nicht gleich Hybrid

Alle Hybridmodelle verbrauchen weniger Kraftstoff und pusten weniger Abgase in die Luft wie vergleichbare Modelle mit konventionellem Verbrennerantrieb. Die Konzepte, wie dies erreicht wird, sind aber verschieden.

In der Regel kann ein Hybridmodell bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit und zumindest einige Kilometer weit rein elektrisch gefahren werden. Der Verbrennungsmotor schaltet sich erst dazu, wenn Tempo oder Reichweite überschritten werden.

Bei anderen Modellen, etwa bei Sportwagen, dient der Elektromotor dagegen als zusätzliches Aggregat, das den Verbrenner unterstützt. Der E-Motor stellt kurzzeitig zusätzlich PS bereit, etwa beim Beschleunigen. Rein elektrisches Fahren ist hier bei einigen Modellen gar nicht möglich.

Unterschiedliche Akku-Technologien

Unterschiede gibt es bei den Hybriden auch in der Art, wie der Akku geladen wird.

Meist wird dieser durch den Verbrenner befüllt. Energie für die E-Motoren wird aber etwa auch beim Bremsen und Rollen gewonnen. Der Fachbegriff dafür ist Rekuperation.

Bei einigen Hybridmodellen kann der Akku zudem an einer Steckdose aufgeladen werden. Diese Varianten werden als Plug-in-Hybride bezeichnet.

Öko-Bonus in der Kfz-Versicherung

Auch bei der Kfz-Versicherung können Hybridfahrzeuge von ihrem Antriebskonzept profitieren. I

mmer mehr Autoversicherer offerieren einen speziellen Öko-Tarif für umweltfreundliche Automodelle. Darunter fallen auch die Hybridmodelle. Manche Anbieter bieten sogar auf Hybride speziell zugeschnittene Angebote an. Vergleichen lohnt sich also!

Für Hybridmodelle gelten die gleichen Vorschriften wie bei jedem Pkw. Der Abschluss einer Kfz-Haftpflicht ist obligatorisch.

Eine Kaskoversicherung ist freiwillig. Der Abschluss einer Vollkasko ist aufgrund der recht hohen Preise für ein Hybridauto aber zu empfehlen.

Benziner oder Diesel

Bei den meisten Hybridautos ist als Verbrenner ein Benzinmotor verbaut. Nur wenige Hersteller setzen auf einen Diesel-Hybriden.

Sparen bei der Kfz-Steuer

Bei der Kfz-Steuer profitieren Halter eines Hybridautos in Deutschland von dem kleinen Verbrenner, der in ihrem Fahrzeug verbaut ist.

Schon der "Sockelbetrag" bei der Kfz-Steuer fällt geringer als bei einem normalen Pkw aus, da in Hybriden in der Regel nur ein Verbrenner mit relativ wenig Hubraum verbaut ist.

Durch den kleinen Motor schneiden Hybride auch beim CO2-Anteil deutlich besser ab.

Seit dem 1. Januar 2014 beträgt die kostenlose "Freimenge" 95 Gramm. Viele kleine Hybridautos unterschreiten diesen Wert sogar; für sie wird bei der Steuer also nur der Sockelbetrag fällig.

Größere Modelle liegen mit ihren Werten oft nur wenig darüber. Der Aufschlag hält sich also in Grenzen.

Wie hoch die Steuer für ein Hybridauto ist, errechnet Ihnen unser Kfz-Steuer Rechner ganz einfach.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.