Effizient, sparsam, umweltfreudlich

Opel schickt den Astra in die nächste Runde

Lesezeit 1 Min.
aktualisiert am 10.09.2019
Foto: Opel

Mit dem aktuellen Facelift für 2019 schickt Opel seinen Dauerbrenner Astra ein weiteres Mal ins Rennen um die Kundengunst in der Kompaktklasse.

Äußerlich halten sich die Renovierungsarbeiten an der fünften Generation des Erfolgsmodelles arg in Grenzen. Lediglich die Front wurde beim Opel Astra etwas verändert. Es gibt:

  • einen neuen Kühlergrill in 3D-Optik mit Chromelement
  • größere Aussparungen der Nebenscheinwerfer
  • neu gestaltete Lufteinlässe

Was tut sich bei den Motoren?

Überhaupt nichts beim Alten gelassen wurde hingegen bei den Motoren. Auch Getriebe und Fahrwerk sind neu.

Insgesamt soll der Astra deutlich effizienter als bisher sein und bis zu 19 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen.

Zum Marktstart gibt es nur noch Dreizylindermotoren mit einem moderaten Leistungsspektrum. Alle Aggregate erfüllen bereits die Euro 6d-Norm.

Die Benziner leisten 110 PS, 130 PS und 145 PS.

Die beiden Diesel haben eine Leistung von 105 PS beziehungsweise 122 PS.

Eine Sechsgang-Handschaltung ist nun Standard.

Den jeweils stärksten Motortypen gibt es mit Automatikschaltung.

Alternative Antriebe wie Erdgas, Hybrid oder Elektro sind derzeit für den Opel Astra nicht vorgesehen.

Was ist neu im Opel Astra?

Technisch wurden bestehende Features weiterentwickelt:

  • verbesserte und leistungsstärkere Frontkamera mit Fußgängerwarnung und Verkehrsschildererkennung
  • Rückfahrkamera mit schärferem Bild
  • aktualisiertes Infotainmentsystem
  • erweiterter Navigationsempfang mit netzbasierten Verkehrsinformationen

Die Tachoeinheit wird nun teildigital dargestellt. Außerdem kann der neue Opel Astra erstmals mit einer beheizbaren Frontscheibe geordert werden.

Update 10. September 2019

Was ist der Preis für den neuen Astra?

Preislich beginnt der Opel Astra als 4-türige Limousine bei 19.990 Euro. In der Kombi-Variante Sports Tourer geht es ab 20.990 Euro los.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

Ferdinand Porsche 1903 den Hybrid-Antrieb erfunden hat?