Dynamisches Facelift

Honda bringt den Jazz auf Touren

Foto: Honda

Die meisten Veränderungen beim Honda Jazz sind optischer Natur.

Foto: Honda

Vor allem die Front des Kleinwagens wurde überarbeitet.

Foto: Honda

Seitlich fallen bei der Dynamic-Version die schwarzen 16-Zoll-Alus ins Auge.

Foto: Honda

Die optischen Merkmale der Front werden auch am Heck aufgegriffen.

Foto: Honda

Der Innenraum bleibt variabel - bei besserer Grundausstattung.

Honda interpretiert den Jazz neu. Das Facelift macht sich vor allem äußerlich bemerkbar. Dazu gibt es noch einen neuen Motor.

Den überarbeiteten Honda Jazz des Modelljahres 2018 stellt der Hersteller auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main im September der breiten Öffentlichkeit vor.

Doch schon jetzt gibt es einige Einzelheiten und erste Bilder. Der aufgefrischte Kleinwagen hat sich beim Design seinem Modellbruder Civic angepasst.

Was ändert sich optisch?

Vorne bilden der Kühlergrill und die Scheinwerfer eine Flügelform. Dabei sitzen die Blinker innen – und nicht wie üblich außen neben den Scheinwerfern. Die Stoßstange ist dynamisch um die Lüftungsschlitze herum geformt.

Die Leuchtelemente im Heck sind dagegen unaufgeregt und flach positioniert. Beim Lack gibt es nun zusätzlich den Metallic-Farbton „Skyride Blue“.

Was ist serienmäßig alles dabei?

Den variablen Innenraum behält der neue Jazz. Bei der Grundausstattung wurde jedoch nachgelegt. Serienmäßig sind jetzt immer ein Tempomat, eine Lichtautomatik und ein City-Notbremsassistent an Bord. Außerdem: beheizte Sitze.

In den höherwertigen Ausstattungslinien sind die Basispakete natürlich noch umfangreicher.

Wie schnell ist der Jazz?

Apropos Ausstattungslinie: Neu ist die Dynamic-Version. Verbunden ist die etwas sportlichere Linie mit einem neuen 1,5-Liter Benziner mit 130 PS. Damit sollen über 200 km/h Spitze drin sein.

Der Rest sind optische Feinheiten: Innen sind das rote Ziernähte an den Sitzen. Außen weisen unter anderem eine Linie am Frontspoiler, größere Lufteinlässe, die Seitenschweller sowie der Dachspoiler und schwarze 16-Zoll-Alufelgen auf Sportlichkeit hin.

Den Preis für den neuen Jazz verrät Honda noch nicht. Bestellbar ist das Modell ab Ende 2017, die ersten Exemplare sollen dann Anfang 2018 ausgeliefert werden.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung vergleichen

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

Audi im Lateinischen den Nachnamen des Firmengründers wiedergibt?