089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren.
Die E-Mail-Adressen der einzelnen Versicherungsprodukte finden
Sie auf der Kontaktseite »

Konzeptauto Symbioz

So stellt sich Renault die Zukunft vor

Foto: Renault

Von vorne gibt sich der Symbioz sofort als Renault zu erkennen.

Foto: Renault

Die Dachpartie ist wie mit dem Lineal gezogen.

Foto: Renault

Durch die flache Silhouette wirkt das Heck sehr breit.

Foto: Renault

Die digitale Kommandozentrale wirkt bieder und aufgeräumt.

Foto: Renault

Im Fond haben zwei Personen reichlich Platz.

Mit dem Symbioz zeigt Renault emissionsfreies und vollautomatisches Fahren aus der Sicht des Herstellers.

Das Konzept-Fahrzeug ist mehr als eine hübsche, futuristische Verpackung. Laut Renault hat das Auto bereits Testfahrten unter realen Verkehrsbedingungen absolviert.

Auch wenn die Studie so nicht in Serie gehen wird: Viele Elemente und technischen Details werden sich in den kommenden Jahren in den Modellen des französischen Autobauers wiederfinden.

So ist der Symbioz als reines Elektroauto konzipiert. Mit ihm soll autonomes Fahren der Stufe 4 (Mind-off-Level) möglich sein.

Die dafür notwendige Technik soll bereits funktionieren.

Das Fahren übernimmt dann der Wagen, beispielsweise:

  • überholen
  • Spur halten
  • Kurven fahren
  • Stop-and-go-Verkehr
  • Valet-Parking (erweitertes selbständiges Ein- und Ausparken)

Wie sieht der Innenraum aus?

Der Job der Passagiere ist dann: sich wohlzufühlen. Der Symbioz unterstützt sie dabei nach Kräften.

Im Autonom-Fahrmodus rücken dann Lenkrad und Instrumente zurück, damit der Fahrer mehr Platz hat.

Die Sitze passen sich ebenfalls dem jeweiligen Fahrprogramm an – von komfortabel bis sportlichem Seitenhalt ist alles drin.

Denn natürlich kann der Symbioz auch weiter manuell gesteuert werden, wahlweise in der Einstellung Classic oder Dynamic. Dazu reicht ein Drücken in die Mitte des Lenkrades.

Das Cockpit wird voll digital, wichtige Fahrinformationen werden zudem auf die Windschutzscheibe projiziert.

Alle Scheiben lassen sich abdunkeln – alle, bis auf die Heckscheibe. Die soll es beim Symbioz nämlich gar nicht geben. Der Grund: Die hintere Sitzreihe soll – olala! – ein intimer Rückzugsraum werden.

Eingespart werden auch die Rückspiegel – und durch Kameras ersetzt.

Das Wohlfühl-Ambiente wird durch individuelle Innenraum-Beleuchtung, Beduftung, Klangwelten und mobilem Internetzugang zum vernetzten Zweit-Zuhause komplettiert.

Wie viel PS hat der Symbioz?

Bei so viel Konzentration auf den Innenraum wird der Antrieb fast zur Nebensache. Doch auch der soll superb werden.

Zwei Elektromotoren an der Hinterachse sorgen für maximal 680 PS. Als Norm stellt Renault immer noch 490 PS in Aussicht. Allrad versteht sich von selbst.

Ein Sportler wird der Symbioz dennoch nicht. Der Spurt von 0 auf 100 km/h soll sechs Sekunden dauern.

Die Power wird ein Akku mit 72 Kilowattstunden (kWh) liefern. Dieser soll jedoch auch mit bis zu 100 kWh geladen werden können.

Technische Daten

Daten Renault Symbioz
Hersteller Renault
Länge 4,92 m
Gewicht 2.200 kg
Beschleunigung 0-100 km/h in 6 sek.
Motorleistung 680 PS Spitze, 490 PS Systemleistung
Antrieb rein elektrisch
Leistung Batterie 72 kWh (100 kWh)

 

Modell-Offensive von Renault

Der Symbioz ist laut dem Hersteller nur das Aushängeschild der neuen Modell-Offensive. Bis 2022 will die Renault-Gruppe 15 autonom fahrende Pkw anbieten. In Aussicht gestellt werden außerdem acht reine Elektroautos und zwölf Hybride.

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung beim Testsieger

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

der Tank des Bugatti Chiron nach 8 Minuten Vollgas leer ist?