Neuauflage kommt im Frühjahr

Range Rover Evoque: Schicker Schönling

aktualisiert am 26.11.2018
Foto: Land Rover

Land Rover hat den Range Rover Evoque neu aufgelegt. Den Erfolgs-SUV gibt es in zweiter Generation nur noch mit vier Türen.

Den Zweitürer haben die Briten in indischem Besitz aus dem Programm genommen. Als Cabrio soll es den stylischen SUV jedoch auch weiterhin geben.

Was ist alles neu?

Seine typischen Proportionen hat der 4,37 Meter lange Range Rover Evoque beibehalten. Die schmalen Leuchteinheiten sowie die ausfahrbaren Türgriffe kennt man vom größeren Range Rover Velar.

Bei der Serienausstattung des Evoque hat Land Rover ordentlich draufgesattelt. So sind nun etwa LED-Scheinwerfer, große Touchscreens, ein Spurhalteassistent, eine Einparkhilfe sowie eine Rückfahrkamera Serie.

In den Laderaum passen von 591 bis 1.383 Liter Gepäck.

Welche Antriebe stehen zur Wahl?

Zu den Händlern kommt der neue Evoque im April 2019. Zur Wahl stehen dann jeweils drei Benziner und Diesel sowie eine Plug-In-Hybridvariante.

Nur die Basisversion mit Dieselmotor ab 37.350 Euro aufwärts hat Frontantrieb und Handschaltung.

Alle anderen Varianten kommen mit Allrad und einer Neunstufenautomatik. Dann schraubt sich allerdings der Grundpreis an die 70.000-Euro-Marke.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

das Autoradio 1929 erfunden wurde?