Boulevard-Offroader

So kommt der neue Opel Crossland X

aktualisiert am 18.01.2017
Foto: Opel

Die wenigsten SUV-Modelle werden tatsächlich im Gelände eingesetzt. Darum hat Opel den Crossland X von vornherein gleich für die Stadt ausgelegt.

Der Viertürer ersetzt den Hochdach-Van Meriva.

Der Crossland X nutzt die Plattform des Peugeot 2008. Das kleine SUV für fünf Insassen ist 4,21 Meter lang, 1,76 Meter breit und 1,59 Meter hoch. Zum Vergleich: Der Mokka X ist um sechs Zentimeter länger.

In den Kofferraum passen mindestens 410 Liter Gepäck. Werden die Rücksitze um 15 Zentimeter nach vorne geschoben, ergibt das 520 Liter Kofferraumvolumen. Maximal passen 1255 Liter Gepäck in den Stadt-SUV.

Reichlich Plastikbeplankung

Als Boulevard-Offroader reicht dem Crossland X natürlich Frontantrieb. Plastik-Beplankung rundum sowie an den Radläufen soll einen Offroad-Look andeuten.

Auch ein Unterfahrschutz vorne und hinten ist nur optisches Beiwerk und schützt nicht wirklich.

Das übersichtliche Cockpit erinnert an den Astra. Hingucker ist ein acht-Zoll-Display mit Smartphone-Anbindung.

Dazu sind jede Menge Assistentssysteme verfügbar, vom Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung bis hin zum Müdigkeitserkennung.

Keine Angaben zu den Motoren

In Sachen Antrieb verspricht Opel eine große Auswahl an Benzinern, Dieseln und Gasantrieben. Geschaltet wird von Hand oder automatisch.

Premiere des Opel Crossland X ist auf dem Genfer Autosalon im März.

Die Preise dürften bei bei etwa 17.000 Euro beginnen.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

Audi im Lateinischen den Nachnamen des Firmengründers wiedergibt?