Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 15 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 15
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
anlagekonto@check24.de

Wir antworten in der Regel innerhalb
von 24 Stunden.
Sie sind hier:

Festgeld Lexikon

A A A

TAN

Eine TAN ist eine Transaktionsnummer, die die Sicherheit beim Online-Banking erhöhen soll. Sie besteht meist aus sechs Ziffern und muss von einem Bankkunden eingegeben werden, wenn er beispielsweise eine Überweisung durchführen möchte. Hierbei können verschiedene TAN-Verfahren zur Anwendung kommen.

Das TAN- und iTAN-Verfahren (indiziertes TAN-Verfahren) gelten als die ältesten Verfahren. Der Kunde erhält hierbei per Post eine Liste von der Bank. Im Falle des herkömmlichen TAN-Verfahrens stehen darauf TAN-Nummern, von denen der Kunde bei der Durchführung einer Transaktion eine beliebige Nummer eingeben kann. Im Falle des iTAN-Verfahrens sind die TAN-Nummern zusätzlich durch Indexnummern gekennzeichnet. Bei einer Transaktion wird vom System vorgegeben, welche Ziffernfolge zu verwenden ist. Bevor alle Nummern zum Einsatz gekommen sind, wird dem Kunden von der Bank im Falle beider Varianten eine neue TAN-Liste zugesendet.

Sehr verbreitet ist inzwischen das mTAN-Verfahren (mobilTAN-Verfahren), in dessen Rahmen dem Bankkunden bei der Durchführung einer Transaktion per Kurzmitteilung eine TAN-Nummer auf sein Mobiltelefon gesendet wird. Diese muss er anschließend eingeben, um den entsprechenden Auftrag zu bestätigen. Die TAN ist dabei ausschließlich für diesen einen Vorgang gültig. In der SMS werden Datum, Uhrzeit und Auftragsdaten zur Kontrolle für den Bankkunden angeführt.

Tipp: Festgeld vergleichen und Top-Konditionen sichern

Ebenfalls von einigen Banken angeboten wird das chipTAN-Verfahren. Hierbei kommt ein elektronischer TAN-Generator in Verbindung mit einer dazugehörigen Karte zum Einsatz. Der Generator erstellt für jede Transaktion, die der Bankkunde durchführen möchte, eine TAN und zeigt sie auf dem Display an. Diese muss der Kunde dann in die Online-Banking-Maske eingeben.

Im Falle von bildbasierten TAN-Verfahren, wie beispielsweise PhotoTAN, wird während der Durchführung der Transaktion auf dem Bildschirm ein Bild angezeigt, das die TAN verschlüsselt enthält. Mit einer App fotografiert der Kunde das Bild ab, bevor es auf dem Smartphone entschlüsselt wird. Dem Kunden wird dann die TAN angezeigt, sodass er sie anschließend eingeben kann. Dieses Verfahren zählt zu den neueren Systemen.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

Welchen Betrag möchten Sie anlegen?

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 15
8 - 20 Uhr | Mo - Fr

oder eine Mail an: anlagekonto@check24.de