Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Duales Bremssystem

Die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung sieht vor, dass E-Scooter über zwei Bremsen verfügen müssen, die unabhängig voneinander operieren. Die Bremsen müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Sie müssen den E-Scooter zum Stehen bringen.
  • Sie müssen bis zur Maximalgeschwindigkeit wirken.
  • Fällt eine der beiden Bremsen aus, muss die Bremswirkung der verbleibenden Bremse ausreichend sein.

In der Regel verfügen E-Scooter über eine elektrische Bremse am Vorder- und eine mechanische Bremse am Hinterrad. Zu den mechanischen Bremsen zählen Scheibenbremsen, Trommelbremsen oder Rekuperationsbremsen. Die letztere Art von Bremsen wird häufig bei teureren E-Scooter-Modellen verwendet und führt dem Akku beim Bremsen wieder Energie zu. Dadurch kann die Reichweite des elektrischen Rollers erweitert werden. Am Hinterrad ist häufig eine Reibungsbremse angebracht. Diese wird durch das Herunterdrücken des Schutzbleches mit dem Fuß betätigt.

Die folgenden Arten von Bremsen werden bei E-Scootern verwendet:

  • Scheibenbremse: Diese Bremse verursacht mithilfe einer Bremsscheibe Reibung, um die Geschwindigkeit zu reduzieren.
  • Fußbremse: Bei der Fußbremse wird die Abdeckung über dem Hinterrad mit dem Fuß heruntergedrückt.
  • Elektrische Bremse / Motorbremse: Die Software des Rollers verlangsamt die Geschwindigkeit automatisch, sobald die Bremse am Lenker betätigt wird.
  • Trommelbremse: Wie auch bei der Scheibenbremse wird bei der Trommelbremse Reibung erzeugt, um den E-Scooter zu verlangsamen. In der Regel werden die Bremsbeläge von innen gegen die Trommel gedrückt, wenn der Bremshebel gezogen wird.
  • Bremse mit Energierückgewinnung (Rekuperationsbremse): Die Energie, die beim Bremsen erzeugt wird, wird dem Akku des E-Scooters zugeführt.

Bremsen regelmäßig prüfen

Im Idealfall werden die Bremsen vor jeder Fahrt mit dem E-Scooter kurz getestet. Hierfür sollten beide am E-Scooter verbauten Bremsen betätigt werden und auf sichtbaren Verschleiß überprüft werden. Zudem ist es empfehlenswert, von Zeit zu Zeit die Bremsen – in sicherer Umgebung – bei voller Geschwindigkeit zu testen, um für den Notfall gerüstet zu sein.

Um die Bremsen eines E-Scooters zu unterstützen, können Fahrer ihr Gewicht leicht nach hinten verlagern. So wird die Bremswirkung verstärkt. Zudem ist besondere Vorsicht bei regnerischem Wetter und Glätte geboten! 

E-Scooter-Versicherung

  • Passende E-Scooter-Versicherung ab 12,40 €
  • Automatisches Vertragsende am 28.02.2022
  • Einfacher Wiederabschluss im Folgejahr
    Bitte Umfang wählen
TÜV-geprüfte Datensicherheit

E-Scooter-Versicherung-Vergleich – Beispielrechnung:

Preis: 12,40 € (einmaliger Beitrag für das restliche Versicherungsjahr mit 5 Monaten); Berechnung von 09/2021

E-Scooter-Versicherungen sind ein Jahr gültig und enden immer am letzten Februartag des Kalenderjahres. Die Versicherungsprämie berechnet sich anteilig nach dem Monat, in welchem die Versicherung abgeschlossen wird.

Bei einem Abschluss über das CHECK24-Kundenkonto ist der Wiederabschluss der E-Scooter-Versicherung im Folgejahr ganz einfach mit einem Klick erledigt!