Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Wie bin ich bei einem Unfall mit dem E-Scooter abgesichert?

Sie können auf zwei verschiedene Arten Teil eines E-Scooter-Unfalls werden: Entweder Sie verursachen den Unfall selbst oder Sie werden passiv in einen Unfall verwickelt. Nachfolgend erklären wir, welche Versicherungen in den jeweiligen Fällen relevant sind.

Fall 1: Sie verursachen mit Ihrem E-Scooter einen Unfall

Am Straßenverkehr teilzunehmen birgt immer ein gewisses Risiko – insbesondere, wenn man mit einem Fahrzeug unterwegs ist. Aus diesem Grund ist eine Haftpflichtversicherung in Deutschland für Kraftfahrzeuge verpflichtend. Auch E-Scooter zählen dazu. Verursachen Sie mit Ihrem E-Scooter einen Unfall, kommt die E-Scooter-Versicherung für den Schaden auf, den Sie dabei anderen Personen zufügen. Dies können Personenschäden in Form von Verletzungen, Sachschäden oder mit dem Unfall verbundene Vermögensschäden sein.

Fahren ohne Versicherung

Verursachen Sie ohne gültigen Versicherungsschutz einen Unfall, müssen Sie für sämtliche Schäden selbst aufkommen. Im schlimmsten Fall wird dies so teuer, dass Ihre Existenz bedroht ist – denn Schäden eines Verkehrsunfalls erreichen schnell Kosten in Millionenhöhe. Eine Haftpflichtversicherung für Ihren E-Scooter ist daher verpflichtend!

Verletzen Sie sich bei dem Unfall selbst, kommt Ihre Krankenversicherung für die Behandlung der Verletzungen auf. Im schlimmsten Fall kommt es zu bleibenden Unfallschäden. Für diesen Fall können Sie mit einer privaten Unfallversicherung vorsorgen. Diese übernimmt zahlt eine Leistung aus, um damit beispielsweise die Kosten für Reha-Maßnahmen oder den nötigen Umbau der eigenen Wohnung zu decken.

Kommt es bei einem selbst verursachten Unfall zu Schäden an Ihrem Fahrzeug, müssen Sie diese aus eigener Tasche bezahlen.

 

Fall 2: Sie werden in einen Unfall mit einem E-Scooter verwickelt

Werden Sie beispielsweise von einem E-Scooter angefahren und dabei verletzt, übernimmt die Haftpflichtversicherung des Fahrzeughalters die Kosten für die Schäden, die Ihnen dabei entstehen.

Wird Ihr Auto durch einen E-Scooter beschädigt, kommt ebenfalls die Versicherung des Fahrzeughalters für den Schaden auf. Lässt sich der Verursacher des Schadens nicht identifizieren, kann eine Vollkaskoversicherung für den Schaden aufkommen. Dies gilt auch für mut- oder böswillig verursachte Schäden.

Unfallverursacher identifizieren

Hat Ihnen ein E-Scooter-Fahrer einen Schaden verursacht, sollten Sie sich unbedingt die persönlichen Daten des Unfallverursachers notieren. Konnten Sie sich lediglich das Kennzeichen merken, können Sie sich an den Zentralruf der Autoversicherer wenden.

E-Scooter-Versicherung

  • Ab sofort Kennzeichen für die neue Saison bestellen
  • Automatisches Vertragsende am 28.02.2022
  • Einfacher Wiederabschluss im Folgejahr
    Bitte Umfang wählen
TÜV-geprüfte Datensicherheit

E-Scooter-Versicherungen sind ein Jahr gültig und enden immer am letzten Februartag des Kalenderjahres. Die Versicherungsprämie berechnet sich anteilig nach dem Monat, in welchem die Versicherung abgeschlossen wird.

Bei einem Abschluss über das CHECK24-Kundenkonto ist der Wiederabschluss der E-Scooter-Versicherung im Folgejahr ganz einfach mit einem Klick erledigt!