Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 77 Hilfe und Kontakt
Expertenberatung 08 - 22 Uhr
Sie sind hier:





DSL Umzug leicht gemacht

Die besten Tipps & Tricks für einen gelungenen Umzug

Umziehen mit DSL

Wenn ein Umzug bevorsteht, kommt es auf vieles an. Heutzutage besonders wichtig: der Internetanschluss. In der alten Wohnung sollte er so lange wie möglich und in der neuen so schnell wie möglich funktionieren. Um in der neuen Wohnung bereits Internet und Telefon zu haben, wenn Sie einziehen, müssen Sie rechtzeitig vorher einige Fragen klären.

Prüfen Sie auf jeden Fall, ob Ihr aktueller Tarif an der neuen Adresse verfügbar ist. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen: Wenn der Anbieter Ihren Tarif an der neuen Adresse nämlich nicht oder nicht mit der vereinbarten Surfgeschwindigkeit bereitstellen kann, dürfen Sie Ihren bestehenden DSL Vertrag im Falle eines Umzuges außerordentlich kündigen.

Antworten auf alle wichtigen Fragen geben wir Ihnen auf dieser Seite. Damit Sie vor und während Ihres Umzuges einen kühlen Kopf bewahren und nichts vergessen, haben wir außerdem eine praktische Umzugs-Checkliste für Sie zusammengestellt.

Ihr Umzug - das Wichtigste in Kürze:

  • Prüfen Sie die Verfügbarkeit Ihres DSL Tarifs an der neuen Adresse, sobald Sie wissen, dass und wann Sie umziehen werden. Kontaktieren Sie dazu im Zweifelsfall Ihren Anbieter.
  • Ist Ihr Tarif nicht uneingeschränkt verfügbar, können Sie Ihr DSL Sonderkündigungsrecht nutzen.
  • Ist der Tarif uneingeschränkt an der neuen Adresse verfügbar, geben Sie bei Ihrem Provider den Umzug Ihres DSL Anschlusses in Auftrag.
  • Klären Sie mit Ihrem Provider, wie hoch die Kosten (Bearbeitungsgebühr oder Bereitstellungs-/Anschlussgebühr) für den DSL Umzug sind.

CHECK24 Umzugs-Checkliste hier downloaden

Damit Sie während Ihres Umzuges alles auf einen Blick vor sich haben und Ihre To Dos bequem eins nach dem anderen abhaken können, haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte für einen erfolgreichen DSL Umzug in einer Checkliste zusammengefasst. Einfach ausdrucken, aufhängen und - wenn erledigt - abhaken.

 

DSL Sonderkündigungsrecht: Wann können Sie Ihren DSL Anschluss beim Umzug kündigen?

Im Mai 2012 wurde Verbrauchern vom Gesetzgeber ein Sonderkündigungsrecht für ihren Telefon- und DSL Anschluss im Fall eines Umzuges zugesprochen. Seitdem gilt: Wer umzieht, kann seinen DSL Anschluss auch innerhalb der Laufzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen, wenn „die Leistung am neuen Wohnsitz nicht angeboten“ wird, heißt es in § 46, Absatz 8 des Telekommunikationsgesetzes.

Vor Mai 2012 war es von der Kulanz des Providers abhängig, ob er seinen Kunden aus dem bestehenden Vertrag entlassen hat. Haben Sie beispielsweise einen DSL Anschluss mit einer vertraglich vereinbarten Bandbreite von bis zu 50 MBit/s und an der neuen Adresse bietet Ihr Provider aber maximal 16 MBit/s an, dürfen Sie kündigen.

Sobald Sie wissen, dass Sie umziehen, sollten Sie die Verfügbarkeit Ihres DSL Tarifes an der neuen Adresse prüfen und mit Ihrem Anbieter klären, ob er dort ohne Einschränkungen angeboten wird. Ist dem nicht so, können Sie Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen und kündigen.

Stellt sich heraus, dass Ihr Vertrag ohne Einschränkungen an Ihrer neuen Adresse fortgesetzt werden kann, müssen Sie Ihren DSL Vertrag mitnehmen. Viele Provider bieten online einen Umzugs-Service an. Allerdings darf die Vertragslaufzeit nicht von Neuem beginnen. Haben Sie beispielsweise eine Restlaufzeit von fünf Monaten bis zum Vertragsende, ändert sich daran durch den Umzug nichts. Für den Umzug Ihres DSL Anschluss darf Ihr Provider eine Bearbeitungsgebühr berechnen.

 

DSL Regional - Regionale DSL Anbieter

Wollen Sie im Rahmen des Umzuges auch Ihren DSL Anbieter wechseln, könnte auch ein regionaler DSL Anbieter eine gute Alternative zu den bekannten, überregional verfügbaren Providern sein. Fast überall konkurrieren regionale DSL Anbieter inzwischen mit den Großen.

Schnelle und moderne Glasfaser-Netze

Regionale DSL Anbieter haben den Vorteil, dass sie kleinere Netze als ihre großen Konkurrenten zu unterhalten haben und deshalb häufig modernere und leistungsfähigere Technologien schneller ausbauen können. So setzt beispielsweise der regionale DSL Anbieter M-net, der in München, Nürnberg und Erlangen und weiteren Teilen Bayerns verfügbar ist, auf ein hochmodernes Glasfasernetz. Dank dieser hochleistungsfähigen Übertragungstechnologie sind in den Netzen oft Tarife mit bis zu 150 MBit/s möglich.

Die meisten regionalen Provider gehören zu den lokalen Energieversorgern. Dies trifft zum Beispiel auf M-net zu, aber genauso auf NetCologne und NetAachen, dem bremischen DSL Anbieter swb oder dem in Osnabrück und Umgebung verfügbaren Anbieter osnatel sowie htp, das zu den Stadtwerken Hannover gehört. Auch der Energieriese EWE hat eine eigene Telekommunikationssparte und vertreibt DSL Tarife mit Bandbreiten von bis zu 50 MBit/s.

DSL Tarife vergleichen und regionale Angebote finden

Regionale DSL Anbieter finden Sie am schnellsten über die Suche mit Ihrer Vorwahl in unserem Vergleichsportal. Durch die Vorwahl-gestützte Suche nach einem DSL Anbieter erhalten Sie nur Angebote, die auch in diesem Vorwahlgebiet verfügbar sind.