Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Krankenrücktransport

Im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalls während einer Reise kann unter Umständen ein Rücktransport nach Deutschland sinnvoll sein. Wenn Sie vor Ort nicht angemessen behandelt werden können, gilt der Krankenrücktransport sogar als notwendig. Die Kosten für den Service können schnell mehrere Tausend Euro betragen und werden in der Regel nicht durch die gesetzliche Krankenversicherung abgedeckt. 

Krankenrücktransport

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Beim Krankenrücktransport wird eine erkrankte Person aus dem Ausland zurück in ihr Heimatland gebracht.
  • Der Krankenrücktransport wird unabhängig vom Urlaubsort grundsätzlich nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.
  • Je nach Standort kann der Transport Kosten von mehreren Tausend Euro verursachen: für einen Rücktransport von Mallorca müssen Sie bereits mit mindestens 12.500 Euro rechnen.
  • Mit der Auslandskrankenversicherung werden die Kosten abgedeckt – bereits ab 7,00 Euro jährlich.

Juliane Anders, CHECK24-Expertin für Reiseversicherungen

Dieser Inhalt wird regelmäßig geprüft von:

Juliane Anders, CHECK24-Expertin für Reise­versicherungen

Artikel zuletzt überarbeitet am 24.01.2024

1.

Was ist ein Krankenrücktransport?

Ein Krankenrücktransport bezeichnet die Beförderung einer verletzten oder erkrankten Person, typischerweise aus dem Ausland, zurück ins Heimatland. Dieser Transport ist entweder medizinisch notwendig und ärztlich angeordnet oder wird als medizinisch sinnvoll und vertretbar betrachtet. Ein Krankenrücktransport wird in der Regel von spezialisierten Dienstleistern durchgeführt, wie etwa dem Malteser Hilfsdienst e.V. oder dem DRK. Der Transport selbst kann mittels verschiedener Transportmittel erfolgen, abhängig von der Distanz und dem Zustand des Patienten. Dazu gehören Krankenwagen, Rettungshubschrauber oder speziell ausgestattete Flugzeuge.

2.

Was sind die Voraussetzungen für einen Krankenrücktransport?

Wenn Sie während einer Auslandsreise erkranken oder einen Unfall erleiden, kann ein Krankenrücktransport in folgenden Situationen erforderlich oder empfehlenswert sein:

1. Medizinisch notwendiger und ärztlich angeordneter Rücktransport: Ist keine angemessene medizinische Behandlung im Ausland möglich, so gilt ein Krankenrücktransport als erforderlich.

Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn eine notwendige Operation im ausländischen Krankenhaus aufgrund fehlender medizinischer Ausrüstung oder Spezialisten nicht durchgeführt werden kann. In solchen Fällen wird das medizinische Personal einen Rücktransport anordnen, damit Sie in Ihrem Heimatland behandelt werden können.

 

2. Medizinisch sinnvoller und vertretbarer Rücktransport: Ein Krankenrücktransport ins Heimatland gilt als nicht zwingend notwendig, wenn eine angemessene Behandlung im Ausland gewährleistet werden kann.

Trotzdem kann der Rücktransport als sinnvoll erachtet werden, wenn die Behandlung sowie die Genesung im Heimatland besser verlaufen könnten und der Transport damit medizinisch vertretbar ist.

 

In jedem Fall ist es entscheidend, dass Sie als Patient als transportfähig eingestuft werden. Das bedeutet, dass Ihr Gesundheitszustand einen sicheren Transport zulässt, ohne dass dadurch Ihre Genesung gefährdet wird. Diese Einschätzung wird vom medizinischen Fachpersonal vorgenommen. 

Häufige Gründe

Schlaganfälle, Herzinfarkte und Hirnblutungen sind häufige Ursachen für einen Krankenrücktransport. Diese Krankheiten erfordern oft eine spezialisierte medizinische Versorgung und langfristige Rehabilitation, die im Heimatland am besten gewährleistet sind.

3.

Wie viel kostet ein Krankenrücktransport?

Die Kosten eines Krankenrücktransports hängen von mehreren Faktoren ab:

  • dem Gesundheitszustand des Patienten,
  • dem erforderlichen Transportmittel,
  • der Entfernung zwischen Aufenthalts- und Wohnort,
  • der Art der medizinischen Versorgung während des Transports.

Zusätzlich entstehen Kosten durch Personal und Administration. Der finanzielle Aufwand für einen Krankenrücktransport kann somit schnell im fünf- oder sechsstelligen Bereich liegen.

Ein Intensivtransport mit notwendiger Beatmung an Bord eines Flugzeuges nach Deutschland kann von Mallorca bis zu 24.000 Euro, von Kreta bis zu 28.000 Euro und aus Antalya bis zu 31.000 Euro kosten. Außerhalb Europas, etwa in Amerika oder Australien, können die Kosten für einen Krankenrücktransport sogar über 100.000 Euro betragen (Quelle: ADAC).

4.

Zahlt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für einen Krankenrücktransport?

Grundsätzlich gilt: Die deutschen Krankenkassen übernehmen die Kosten für einen Krankenrücktransport nicht. Dies gilt sowohl für Rücktransporte innerhalb Deutschlands als auch aus dem Ausland. In sehr seltenen Ausnahmefällen ist eine Übernahme der Kosten zwar möglich, aber eine Gewährleistung dafür gibt es nicht.

Generell gilt der Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenversicherung nur in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und in Ländern, mit denen Deutschland ein gesondertes Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat. Zu diesen Ländern gehören beispielsweise Norwegen und die Schweiz. In diesen Ländern erhalten Sie mit Ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) zwar notwendige medizinische Behandlungen, allerdings fällt ein Krankenrücktransport meist nicht darunter.

Europäischer Standard

In der Regel stufen Versicherungen den Krankenrücktransport aus dem europäischen Ausland nicht als medizinisch notwendig ein, da dort ähnliche Standards herrschen wie in Deutschland.

5.

Wie sinnvoll ist eine Auslandskrankenversicherung?

Da die teilweise enorm hohen Kosten eines Krankenrücktransportes nicht über die gesetzliche Krankenversicherung abgedeckt sind, wird u. a. von der Stiftung Warentest für Auslandsreisen in und außerhalb Europas der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung empfohlen.

Eine gute Auslandskrankenversicherung übernimmt die Kosten für einen Krankenrücktransport nicht nur, wenn er medizinisch notwendig und angeordnet ist, sondern bereits dann, wenn er als medizinisch sinnvoll und vertretbar gilt.

Die Kosten für eine Auslandskrankenversicherung variieren je nach Alter, Tarif, Anbieter und Reiseziel. Eine Versicherung für eine einzelne Reise kann bereits ab 0,70 Euro abgeschlossen werden. In der Regel sind Tarife mit Jahresschutz jedoch attraktiver und lohnenswerter. Jahrestarife für Reisekrankenversicherungen gibt es ab 7,00 Euro und bieten eine umfangreiche Schutzleistung.

Kostenvergleich der Auslandskrankenversicherung mit einem Krankenruecktransport
Kostenvergleich eines Krankenrücktransports mit der Auslandskrankenversicherung. Als Beispiel dient hier ein einfacher Rückflug ohne besondere Transportbedingungen von Mallorca zurück nach Deutschland (Quelle: DRK).

In unserem großen CHECK24 Vergleich können Sie zahlreiche Anbieter und Tarife vergleichen. 

Mit CHECK24 die passende Auslandskrankenversicherung finden

In unserem Vergleich für Auslandskrankenversicherungen finden Sie schnell den Tarif, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. 

6.

Wie läuft ein Krankenrücktransport ab?

Ablauf eines Krankenruecktransports

  1. Müssen Sie im Ausland stationär behandelt werden, wird grundsätzlich Ihr Versicherungsunternehmen informiert, sofern Sie vorher eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen haben. (Dies kann je nach Gesundheitszustand von Ihnen, Ihren Angehörigen oder dem Krankenhaus übernommen werden.)
  2. Der medizinische Dienst Ihres Versicherungsunternehmens bespricht sich i. d. R. mit den behandelnden Ärzten vor Ort. Es wird geklärt, ob und inwieweit Sie transportfähig sind.
  3. Wurde die Transportfähigkeit bestätigt, wird nun vom medizinischen Dienst eingeschätzt, ob ein Rücktransport notwendig oder sinnvoll ist.
  4. Ein Dienstleister, z. B. das DRK, wird mit dem Transport beauftragt. Dieser übernimmt die Organisation des Rücktransports.
  5. Sie werden zurück zu Ihrem Wohnort befördert. Je nach Distanz und Zustand kann der Transport mit einem Hubschrauber, Flugzeug oder einem Krankenwagen erfolgen.

Häufige Fragen

  • Welche Situationen erfordern einen Krankenrücktransport?

    Wenn Sie während einer Reise erkranken oder sich verletzen, kann ein Krankenrücktransport sinnvoll sein. Insbesondere wenn vor Ort das benötigte Equipment fehlt und Ihre Erkrankung nicht adäquat behandelt werden kann, ist ein Rücktransport nach Deutschland möglich.

  • Was kostet ein Krankenrücktransport aus dem Ausland?

    Die Kosten für den Transport sind abhängig von Ihrem Gesundheitszustand, dem Aufenthaltsland, der Entfernung zum Wohnort und dem Transportmittel. Innerhalb Europas belaufen sich die Kosten etwa auf mehrere zehntausend Euro, während außerhalb Europas schnell eine Summe im sechsstelligen Bereich entstehen kann.

  • Übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für den Krankenrücktransport?

    Grundsätzlich wird der Krankenrücktransport nicht von der gesetzlichen Krankenkasse abgedeckt. Der Transport ist eine Leistung der Auslandskrankenversicherung. Beim Abschluss der Zusatzversicherung sollten Sie darauf achten, dass auch der medizinisch sinnvolle Krankenrücktransport abgedeckt ist.

  • Wer zahlt den Krankenrücktransport innerhalb Deutschlands?

    In bestimmten Fällen kann es auch zu einem Krankenrücktransport innerhalb Deutschlands kommen. Auch hier werden die Kosten in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen. Von einigen Tarifen der Auslandskrankenversicherung wird dieser Service extra angeboten.