Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
12
19
07
Tage
Stunden
Minuten

Bester Vergleich für Risikolebensversicherungen
Auszeichung: Handelsblatt Portale VersicherungsvergleichBei uns vergleichen Sie alle Top-Anbieter für Ihre Risikolebensversicherung.

CHECK24 ist der beste Dienstleister in der Kategorie „Portale Versicherungsvergleich“. Dies ergab eine Untersuchung im Auftrag der Wirtschaftszeitung Handelsblatt.

Beste Beratung für Risikolebensversicherungen
DtGV: Auszeichung Telefon-Beratung Versicherungs-VergleichsportaleBei uns berät Sie ein Team aus rund 15 Expertinnen und Experten, die sich alle seit Jahren ausschließlich auf Risikolebens­versicherungen spezialisiert haben und daher über eine besonders hohe Expertise verfügen. Dies ist einzigartig am deutschen Markt.

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV) hat CHECK24 daher mit dem 1. Platz für die Telefon-Beratung bei Versicherungs-Vergleichs­portalen ausgezeichnet.

Hier finden Sie alle Auszeichnungen im Überblick.

Risikolebensversicherung Vergleich

  • Passende Todesfall­versicherung finden
  • Unverbindlich über 250 Tarife vergleichen und sparen
  • Sie möchten Familie oder Partner/in finanziell absichern?
Sie möchten Familie oder Partner/in finanziell absichern?
Klicken Sie auf jetzt vergleichen und finden Sie mit Hilfe unseres Vergleichs den optimalen Tarif für Ihre individelle Situation.

Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen

5,0 / 5
30210 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
392.842 Bewertungen (gesamt)
Das sagen unsere Kunden

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen
Verteilung der Gesamtbewertung
95.6%
4.3%
0.1%
0.0%
0.0%

Todesfallversicherung

Im Todesfall kommen auf die Hinterbliebenen neben aller Trauer meist auch finanzielle Probleme zu. Sie müssen die Kosten für eine Bestattung tragen, darüber hinaus droht in vielen Fällen eine Versorgungs­lücke. Sie sollten daher mit einer Todesfallversicherung für Ihren Partner oder Ihre Kinder vorsorgen. Die Versicherung zahlt im Todesfall eine festgelegte Summe aus.

Es gibt vor allem zwei Arten der Todesfallversicherung:

Todesfallversicherung: Mutter mit zwei kleinen Kinder auf einem Sofa.

Unterschiede Sterbegeld- und Risikolebensversicherung

Wir erklären, worin die wichtigsten Unterschiede zwischen beiden Versicherungen liegen.

Sterbegeldversicherung

Eine Sterbegeldversicherung ist dazu gedacht, die unmittelbaren Kosten einer Beerdigung zu decken. Die Versicherungs­summe ist daher meist begrenzt und beläuft sich häufig auf eine Summe von 5.000 bis 10.000 Euro.

Sofern es eine Wartezeit gibt, verzichten die Versicherer in der Regel auf eine Gesundheits­prüfung. Daher können auch Menschen, die größere gesundheitliche Beschwerden haben, meist noch eine Sterbegeld­versicherung abschließen. Der Versicherungsschutz gilt dann allerdings auch erst nach Ablauf dieser Frist.

Die monatlichen Beiträge müssen Sie bis zu einem bestimmten Alter zahlen – häufig bis zum 75. oder 85. Lebensjahr. Danach wird die Police beitragsfrei gestellt.

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung dient dazu, Angehörige mit einer größeren Geldsumme abzusichern. Sie eignet sich auch für Unternehmer – etwa als Sicherheit für einen Firmenkredit.

Die Auszahlung sollte so hoch sein, dass die Hinterbliebenen davon einige Jahre leben oder einen Kredit zurückzahlen können. Die Versicherungssumme beläuft sich daher schnell auf 100.000 Euro oder mehr.

Um eine Versicherung abzuschließen, müssen Sie zunächst eine Gesundheitsprüfung durchlaufen. Dabei fragt der Versicherer nach Vorerkrankungen. Eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen gibt es anders als bei der Sterbegeldversicherung nicht.

Die Absicherung für den Todesfall läuft für eine bestimmte Zeitspanne – die sogenannte Vertragslaufzeit. Mit dem Laufzeitende endet auch der Versicherungsschutz. Stirbt der Versicherte während der Laufzeit nicht, gibt es auch keine Auszahlung vom Versicherer.

Unterschiede: Sterbegeld- und Risikolebensversicherung

 

Sterbegeld­versicherung

Risikolebens­versicherung

Versicherungssumme

begrenzt
(bei CHECK24: max. 20.000 €)

hohe Summen möglich
(bei CHECK24: max. 5 Mio. €)

Zweck der Absicherung

Bestattungskosten

Angehörige (Familie, Partner)
Geschäftskredit

Gesundheitsprüfung

mit Wartezeit: nein
ohne Wartezeit: ja

ja

Leistung

im Todesfall

im Todesfall während der Vertragslaufzeit

Dauer der Beitragszahlung

lebenslang oder bis zu einem Höchstalter (75 / 85 Jahre)

während der gesamten Vertragslaufzeit

In diesen Fällen ist eine Sterbegeldversicherung sinnvoll

Eine Sterbegeldversicherung kann sinnvoll sein, um die Kosten für eine Bestattung abzusichern. Allerdings sollten Sie prüfen, wie hoch die Kosten der Police sind. In der Regel ist es ratsamer, für die eigene Beerdigung rechtzeitig Geld anzusparen.

Sollten Sie wegen gesundheitlicher Probleme keine Risikolebensversicherung abschließen können, ist eine Sterbegeldversicherung eine mögliche Alternative. Damit erhalten Ihre Angehörigen zumindest eine kleinere Summe, um im Todesfall die unmittelbaren finanziellen Belastungen stemmen zu können.

Keine Alternative zur Risikolebensversicherung

Eine wirkliche Alternative zu einer Risikolebens­versicherung ist die Sterbegeld­versicherung nicht. Dafür sind die Versicherungs­summen, die sich vereinbaren lassen, viel zu gering.

In diesen Fällen ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll

Eine Risikolebensversicherung ist für jeden sinnvoll, der Angehörige hat, die finanziell von ihm abhängig sind. Damit ist sie vor allem zu empfehlen für Familien mit kleinen Kindern oder Paare, bei denen einer deutlich mehr verdient und Kosten für den anderen mitträgt. Auch Kredite – etwa für eine Immobilie – können damit abgesichert werden.

Unternehmer können eine Police für Geschäftspartner abschließen, um sicherzustellen, dass der Geschäftsbetrieb im Todesfall fortgeführt werden kann.

Die Versicherungssummen sind deutlich höher als bei einer Sterbegeldversicherung. Daher ist es mit der Risikolebens­versicherung möglich, den Lebensunterhalt der Angehörigen für einige Jahre finanziell zu sichern.

Für Alleinstehende meist nicht nötig

Wer alleinstehend ist und keine Kinder versorgen muss, benötigt hingegen in aller Regel keine Risikolebens­versicherung als Todesfall­absicherung.

Risikolebensversiche­rung Vergleich

  • Passende Todesfall­versicherung finden
  • Unverbindlich über 250 Tarife vergleichen und sparen
  • Sie möchten Familie oder Partner/in finanziell absichern?
Sie möchten Familie oder Partner/in finanziell absichern?
Klicken Sie auf jetzt vergleichen und finden Sie mit Hilfe unseres Vergleichs den optimalen Tarif für Ihre individelle Situation.