Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Rentenversicherung für Kinder

  • Individuelle Vergleichsberechnung für Ihre private Rentenversicherung
  • Jetzt kostenlos und unverbindlich anfordern
  • Ihre Berufsgruppe
Bewertungen zu CHECK24 Versicherungen
5 / 5
31904 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
303.739 Bewertungen (gesamt)
CHECK24 Kundenbewertungen von eKomi

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission! Daher haben alle CHECK24-Kunden nach Abschluss einer Versicherung die Möglichkeit, uns über das unabhängige Portal eKomi zu bewerten.

alle Bewertungen
Verteilung der Gesamtbewertung
94.8%
5.1%
0.1%
0.0%
0.0%
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch
Mo. - Fr. von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 65rente@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Altersvorsorge für den Nachwuchs

Mit einer privaten Rentenversicherung kann man frühzeitig etwas für die Altersvorsorge der Kinder tun und Vermögen aufbauen. Dies ist vor allem deshalb sinnvoll, weil durch die lange Laufzeit bis zur Rente viel Kapital angespart werden kann. Durch die lange Vertragslaufzeit kann sich der Zinseszins-Effekt wirkungsvoll entfalten, sodass anfallende Erträge wieder angelegt und zusätzliche Zinsen erwirtschaftet werden.

Das angesparte Kapital wird in der Regel zum Rentenbeginn als lebenslange, monatliche Rente ausgezahlt. Alternativ ist es bei vielen Verträgen möglich, sich das Kapital teilweise oder komplett auszahlen zu lassen.

Fondsgebunde Rentenversicherungen empfehlenswert

Mädchen mit SparschweinDa Kinder bis zu ihrem Renteneintritt noch viel Zeit vor sich haben, sind vor allem fondsgebundene Rentenversicherungen zu empfehlen. Bei solchen Verträgen wird der Sparbeitrag in Investmentfonds angelegt – meist Aktienfonds. Kurzfristige Wertschwankungen der Fondsanteile spielen für den langen Zeitraum dabei kaum eine Rolle.

Wenn man regelmäßig Geld in die Rentenversicherung einzahlt, gleichen sich kurzfristige Schwankungen an den Märkten aus. Fallen die Kurse, erwirbt man für seinen Sparanteil verhältnismäßig viele Anteile eines Aktienfonds. Stehen die Kurse hoch, kauft man hingegen weniger Anteile. Der durchschnittliche Kaufkurs gleicht sich daher aus (Cost-Average-Effekt).

Geht man davon aus, dass die Wirtschaft langfristig weiterwachsen wird und die Aktienmärkte steigen, profitieren fondsgebundene Verträge damit von deutlich höheren Wertzuwächsen als klassische Verträge. Allerdings ist zu beachten, dass die spätere Rente nicht feststeht. Anders als bei einer klassischen Rentenversicherung gibt es keine garantierte Verzinsung der Beiträge und daher auch keine garantierte Mindestrente.

Klassische Verträge rechnen sich kaum noch

Klassische Rentenverträge, bei denen die Beiträge meist in festverzinsliche Anleihen investiert werden, lohnen sich für lange Zeiträume der Altersvorsorge derzeit kaum. Durch die anhaltend niedrigen Zinsen bieten sie lediglich eine garantierte Verzinsung von 0,9 Prozent. Zudem droht eine weitere Absenkung dieses Garantiezinses.

Flexible Tarife sind wichtig

Bei den langen Laufzeiten der Verträge für Kinder – in der Regel mehrere Jahrzehnte – ist es besonders wichtig, dass die Tarife möglichst flexibel sind. Die Versicherungsbedingungen sollten es erlauben, den Vertrag nachträglich anzupassen.

So sollte es möglich sein, dass sich der Sparbeitrag ändern oder für bestimmte Zeiten ganz pausieren lässt. Zudem sollte man auch vorzeitig über das angesparte Kapital verfügen können, ohne dass hohe Gebühren für eine Teilentnahme anfallen.

Auch der Zeitpunkt des Rentenbeginns sollte flexibel sein. Schließlich lässt sich nicht genau vorhersagen, wie hoch das gesetzliche Rentenalter in Zukunft sein wird und in welchem Alter das Kind einmal in Rente geht.

Wird das Kind volljährig, kann es den Vertrag in der Regel übernehmen und die Beiträge dann selbst zahlen. Alternativ können Sie die Rentenversicherung auch weiterhin für Ihr Kind besparen.

Kinder in der gesetzlichen Rentenversicherung

Kinder wirken sich auch auf die Höhe der gesetzlichen Rente aus. Denn für Kindererziehungszeiten erhält man Rentenpunkte, welche die gesetzliche Rente erhöhen. In bestimmten Fällen erwirbt man so überhaupt einen Anspruch auf eine gesetzliche Rente, wenn dadurch die Mindestversicherungszeit erreicht wird.

Für jedes Kind, das vor 1992 geboren wurde, gibt es bis zu 2,5 Rentenpunkte (Mütterrente). Für jedes Kind, das ab dem 1. Januar 1992 geboren wurde, gibt es maximal drei Rentenpunkte. Die Rentenpunkte (Entgeltpunkte) erwirbt dabei der Elternteil, der das Kind in den ersten drei Lebensjahren überwiegend betreut.

Wer neben der Kindererziehung arbeiten geht, erhält die Rentenpunkte zusätzlich. Allerdings werden Beiträge zur Rentenversicherung maximal bis zur jährlichen Beitragsbemessungsgrenze berücksichtigt. Wer viel verdient, erhält daher unter Umständen weniger oder überhaupt keine zusätzlichen Rentenansprüche.

Tarife vergleichen mit CHECK24

Bei CHECK24 können Sie zahlreiche private Rentenversicherungen bequem online vergleichen. Unser Online-Vergleich berücksichtigt insgesamt 90 verschiedene Tarife. Möchten Sie eine Rentenversicherung für Ihr Kind, Enkelkind oder Patenkind abschließen und haben noch eine Frage dazu? Unsere Berater helfen Ihnen gerne weiter – schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie ganz einfach an!

Rentenversicherung für Kinder

  • Individuelle Vergleichsberechnung für Ihre private Rentenversicherung
  • Jetzt kostenlos und unverbindlich anfordern
  • Ihre Berufsgruppe