CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
motorrad@check24.de »

Sie sind hier:

Motorradversicherung Vergleich

Jetzt beim 8-fachen Testsieger vergleichen & sparen!

  • Motorräder
  • Leichtkrafträder ab 51ccm
  • Quads
Ihr letzter Vergleich
  • Fahrzeug
  • Fahrer
  • Schutz
  • Rabatte
Vergleich fortsetzen neu vergleichen
TÜV Süd
Bis zu75%sparen
Erstinformation - CHECK24 ist immer für Sie da, Ihr unabhängiger Versicherungsmakler und vielfacher Testsieger
Unsere Partner
Previous
Next

Der Streetfighter: Ein wahrer Straßenkämpfer

Streetfighter1991 wurde der Gattungsbegriff Streetfighter kreiert. Streetfighter sind aufgemotzte Naked Bikes. Von Serienmodellen unterscheiden sie sich durch stärkere Motoren und ein aggressives Äußeres. Die meisten Streetfighter sind  Custombikes.

 

Zu differenzieren ist zwischen:

  • in Kleinserie gefertigten Streetfighter-Rahmen,
    Anbauteilen aus dem Zubehörhandel oder Serienmodellen
  • Umbauten auf Basis von Sportlern oder Supersportlern
    – oft Bikes mit Unfallschaden

Streetfighter – Ursprung in Großbritannien

Ursprünglich kommen Streetfighter aus Großbritannien. Ende der 1980er Jahre nutzten die Fahrer von Supersportlern ihre beschädigten Maschinen weiter, indem sie die zerstörten Anbauteile wie Verkleidung, Lenker, Licht- und Blinkeranlage abbauten und durch günstige gebrauchte Ersatzteile anderer Modelle und Fabrikate ersetzten.

Markenzeichen: Steiles Heck mit integrierter Abgasanlage

Im Gegensatz zu Sportlern und anderen schnellen Motorradtypen werden bei Streetfightern statt der üblichen Stummellenker eher breite Lenker verbaut. Platz für einen Sozius gibt es nicht.

Weitere typische Merkmale einer Streetfighter sind:

  • ein verkürztes, steil aufragendes Heck (der sogenannte Höcker)
  • Auspuffanlage unter dem Heck
  • modifizierte Hinterradschwinge
  • breite Felgen
  • außergewöhnliche Scheinwerfer
  • von der Serie abweichende Blinker und Rücklichter
  • Upside-Down-Gabel
  • verstärkte Bremsanlage
  • getunter Motor mittels Turbolader, Kompressor, aufgebohrtem Hubraum, Sportnockenwelle, Lachgas
  • extreme Lackierungen oder Bezüge von Rahmen, Motor und sonstigen Anbauteilen

Große Streetfighter-Szene in Deutschland

Seit den 90er Jahren gibt es auch in Deutschland eine wachsende Streetfighter-Szene. Es finden regelmäßig Treffen statt, bei denen die Fahrer gerne auf einer Brennplatte Burn-outs zelebrieren. Daneben ist die Gattung Streetfighter auf allen größeren Customize-Veranstaltungen vertreten. Seit 2001 gibt es alljährlich in Rheinberg Deutschlands erste und einzige reine Streetfighter-Messe.

Der Begriff Streetfighter ist markenrechtlich geschützt, Rechteinhaber ist die bekannte Kette Detlev Louis, die Kunden in zahlreichen Shops Zubehör rund ums Motorrad anbietet. Daher ist die gewerbliche Nutzung des Begriffs problematisch. In der Szene ist Streetfighter aber nach wie vor absolut gebräuchlich.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.