Sie sind hier:

Unfallmeldung

Lesezeit 1 Min.

Ein Versicherungsschaden sollte immer zeitnah der Kfz-Versicherung gemeldet werden - also in der Regel spätestens nach einer Woche. Für die Unfallmeldung sollte der Hergang schriftlich notiert werden. Hilfreich sind zudem Unfallbilder und eine Skizze.

Bei einem Haftpflichtschaden handelt es sich um Ansprüche gegen die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners. Bei einem Kaskoschaden richten sich die Ansprüche gegen den eigenen Kfz-Versicherer.

Bei einem Kfz-Haftpflichtschaden muss grundsätzlich der Schädiger eine Unfallmeldung gegenüber seiner Kfz-Haftpflichtversicherung abgeben.

Kfz-Haftpflicht: Schädiger in der Pflicht

Der Geschädigte muss den Unfall eigentlich nicht melden, da sich im Normalfall die Kfz-Versicherung des Schädigers nach der Meldung mit dem Geschädigten in Verbindung setzt.

Dennoch sollte er auch seine Ansprüche direkt an den betreffenden Kfz-Versicherer anmelden, sofern die Unfallbeteiligten die Daten (Namen, Adresse, zuständige Kfz-Versicherung) ausgetauscht haben. Das geht am unkompliziertesten per Internet.

Falls nur das Kfz-Kennzeichen des Unfallgegners bekannt ist, kann der betreffende Kfz-Versicherer über den Zentralruf der Autoversicherer ermittelt werden.

Sind diese Informationen hilfreich?

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.