Mehr Power für den Schlammwühler

Mini Countryman als John Cooper Works

aktualisiert am 19.04.2017
Foto: Mini

Mehr Power für den kompakten Schlammwühler: BMW-Tochter Mini legt nun auch den Countryman als John Cooper Works mit 231 PS Leistung auf.

Dazu bestückt Mini jetzt auch sein größtes Modell mit einem Turbobenziner mit 2,0 Liter Hubraum.

Das garantiert für den jetzt 4,30 Meter langen Allrader sehr sportliche Fahrleistungen: Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 ist in 6,5 Sekunden erledigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 234 km/h.

Ein Sechsgang-Schaltgetriebe ist Standard. Eine Achtstufen-Automatik gibt es gegen Aufpreis.

Für die sportliche Note wurden Karosse und Fahrwerk im Vergleich zum normalen Countryman überarbeitet. Die Einstellungen von Fahrwerk, Lenkung und Antrieb können jeweils nach Wunsch geändert werden.

Der Mini John Cooper Works Countryman hat zudem größere Lufteinlässe sowie eine Sportauspuff-Anlage mit kernigem Sound. Im Innenraum gibt es Sportsitze und ein spezielles Cockpit.

Der Kofferraum fasst 450 bis 1.390 Liter Gepäck.

Marktstart ist im Frühjahr. Die Preise starten ab 38.800 Euro.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

Audi im Lateinischen den Nachnamen des Firmengründers wiedergibt?