Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Sabotage

Ein Smartphone kann vor allem durch Malware wie Viren oder Trojaner beschädigt werden. Wie auch bei einem Computer kann solche Schadsoftware dazu führen, dass das Handy nicht mehr zu bedienen ist. Immer mehr Schadsoftware ist jedoch auch darauf ausgelegt, die Daten des Handybesitzers an Dritte zu übermitteln.

Sabotage zählt – wie auch Vandalismus – zu den Fremdschäden. Das bedeutet, dass Fremde sich an ihrem Smartphone zu schaffen machen und es daraufhin stark beschädigt wird oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr zu benutzen ist.

Stellt der Versicherungsnehmer Schäden durch Sabotage an seinem Handy fest, muss er diese unverzüglich melden – sowohl der Versicherung als auch der zuständigen Polizeistelle. Nur dann leistet die Versicherung Schadenersatz. Die Anzeige des Schadens bei der Polizei muss in der Regel ebenfalls an den Versicherer übermittelt werden.

Sabotage in der Handyversicherung

Schäden durch Sabotage sind in der Regel im Leistungsumfang der Handyversicherung enthalten. Das bedeutet, die Versicherung übernimmt hierfür die Reparaturkosten.

Ob eine Versicherung Schäden durch Sabotage übernimmt, können Sie im Online-Vergleich der Handyversicherung auf einen Blick einsehen.

Handyversicherung im Vergleich

  • Diebstahlschutz (wahlweise)
  • Kurze Reparaturdauer
    Hersteller
    Modell
  • Gerätealter
{{ error }}
TÜV-geprüfte Datensicherheit