Škoda wird elektrisch

Citigo-e iV macht 2020 den Anfang

Lesezeit 1 Min.
Foto: Škoda

Das erste reine Elektroauto von Škoda wird der Citigo.

Anfang 2020 kommt der kleine Stromer Citigo-e iV auf den Markt.

Die 82 PS des Elektromotors und die 130 km/h Spitzengeschwindigkeit sind zweitrangig für solch einen typischen Zweitwagen.

Wie weit kommt der Citigo-e iV?

Entscheidend sind vielmehr die 265 Kilometer, die mit dem  elektrischen Škoda Citigo den Herstellerangaben zufolge mit einer Akkuladung gefahren werden können.

So lange dauert das Aufladen:

  • zwölf Stunden an der Haushaltssteckdose
  • gut vier Stunden an einer Wechselstrom-Wallbox (7,2 kW)
  • eine Stunde an einem Gleichstrom-Schnelllader mit 40 kW (80 Prozent Ladestand)

Verwandt ist der E-Citigo mit dem VW E-Up. Der Antrieb ist gleich. Der Akku hingegen hat deutlich mehr Kapazität als beim Konzernbruder.

Wie sieht der elektrische Citigo aus?

Äußerlich weist der Kühlergrill in Wagenfarbe auf die E-Variante hin. Sonst bleibt alles wie gehabt – auch die Länge von 3,60 Metern und die Breite von gut 1,60 Metern.

Der Citigo-e iV bietet Platz für vier Personen. 250 Liter passen in den Kofferraum. Gegenüber dem Verbrenner wurde das Cockpit neu gestaltet.

Was kostet der Skoda Citigo-e iV?

Preise für den Citigo-e iV nennt Škoda noch nicht. Die CHECK24-Autoredaktion schätzt den Basispreis auf knapp unter 20.000 Euro. Da Käufer davon noch die 4.000 Euro Umweltbonus abziehen können, kämen real nur 16.000 Euro zusammen.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

der Sultan von Brunei die größte private Autosammlung hat?