Zunächst nur ein Motor

Neuer Jeep Cherokee: Sicher ins Gelände

Foto: Jeep

Jeep bringt den neuen Cherokee auf den Markt. Der Geländewagen ist hinsichtlich Design und Assistenten moderner geworden. Seinen Offroad-Eigenschaften sind immer noch wie eh und je.

Die umfangreiche Überarbeitung des Jeep Cherokee gibt es wahlweise mit Frontantrieb sowie mit gleich drei Allradsystemen.

Was bietet der Cherokee?

Per Wahlschalter können auf Wunsch die Fahrprogramme Sport, Sand und Mud (Schlamm) voreingestellt werden. Damit kann der Fahrer die Abstimmung von Fahrwerk, Lenkung und Motor/Getriebe passend auf den entsprechenden Untergrund beziehungsweise an das jeweilige Wetter anpassen.

Für den Vortrieb im nun 4,62 Meter langen Cherokee sorgt vorerst stets ein Diesel, der aus 2,2 Liter Hubraum 195 PS herausholt. Der Motor ist an eine Neunstufen-Automatik gekoppelt.

Was hat sich beim Design getan?

An das aktuelle Markengesicht angepasst ist das Design. An der wieder kantiger ausgefallenen Front fallen die schmalen LED-Scheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht auf.

Auch am Heck hat sich die Form der Leuchteinheiten geändert. Zudem ist das Nummernschild nun an der Heckklappe angebracht.

Der Kofferraum schluckt jetzt von 488 Liter bis 1.555 Liter Gepäck.

Wie sieht es innen aus?

Der neu gestaltete Innenraum wirkt aufgeräumt. Das Infotainment-System wird über bis zu 8,4 Zoll großen Touchscreens gesteuert.

Bei den Assistenzsystemen zeigt sich Jeep schon ab Werk recht großzügig. Verfügbar sind unter anderem ein Kollisionswarner mit Fußgänger-Notbremsung, ein Spurhalteassistent oder ein Toter-Winkel-Warner.

Der Basispreis des neuen Jeep Cherokee liegt bei 41.500 Euro.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

Audi im Lateinischen den Nachnamen des Firmengründers wiedergibt?