Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 410

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

Sie sind hier:

Kfz-Versicherung beim Testsieger

Über 270 Tarife unverbindlich und kostenlos vergleichen

 
Unsere Partner
Previous
Next

Kfz-Versicherung zum Stichtag 30. November kündigen

Ratgeber Kfz-Versicherung kündigenAllein in Deutschland sind über 40 Millionen Pkw zugelassen. Das bedeutet auch: über 40 Millionen Kfz-Versicherungsverträge. Denn jeder Autobesitzer braucht in Deutschland für seinen Wagen eine Kfz-Versicherung.

Der Standard ist die Kfz-Haftpflichtversicherung. Wer einen erweiterten Versicherungsschutz fürs Auto will, wählt zusätzlich eine Teil- oder Vollkaskoversicherung. Der Versicherungsvertrag kann jährlich gekündigt, der Anbieter damit gewechselt werden.

Eine Kündigung und der Wechsel zu einer anderen Kfz-Versicherung lohnen sich für die meisten Autofahrer vor allem finanziell. Denn meist ist die laufende Autoversicherung zu teuer und es gibt deutlich günstigere Alternativen. Wer sich schlau macht und rechtzeitig kündigt, zahlt im nächsten Versicherungsjahr leicht bis zu 850 Euro weniger für seinen Kfz-Versicherungsschutz.

Warum der 30. November für die Kündigung entscheidend ist

Entscheidend für die Kündigung ist das Datum. Die meisten in Deutschland geschlossenen Kfz-Versicherungen enden am 31. Dezember eines Jahres. Wer beim Beitrag sparen und daher die Versicherung wechseln will, muss folglich zum Jahresende kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt bei der Kfz-Versicherung einheitlich einen Monat. Wechselwillige Autohalter sollten daher den Stichtag 30. November rot im Kalender anstreichen. Das ist der Tag, an dem die Kfz-Versicherung das Kündigungsschreiben spätestens erhalten haben muss.

Erhält die Gesellschaft die Kündigung der Autoversicherung später, ist die Kündigung nicht mehr wirksam - der Versicherte kann dann erst wieder im darauffolgenden Jahr regulär den Vertrag beenden und ist bis dahin weiter an die bisherige Kfz-Versicherung gebunden.

Einige Kfz-Versicherungsunternehmen sind mittlerweile dazu übergegangen, auch sogenannte "unterjährige Verträge" abzuschließen. Das bedeutet, dass das Versicherungsjahr vom Kalenderjahr abweicht und die Police deshalb auch nicht zum Jahresende gekündigt werden muss. Solche Verträge haben eine Laufzeit über ein Zeitjahr. Sie beginnen beispielsweise am 1. Juni und laufen bis zum 31. Mai des Folgejahres. In diesem Beispielfall müsste die Kfz-Versicherungskündigung zum 30. April erfolgen.

Autoversicherung stets schriftlich kündigen

Vorschau Formular Kfz-Versicherung kündigen

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte seinen Kfz-Versicherungsvertrag immer schriftlich kündigen. Wer das Kündigungsschreiben per Einschreiben mit Rückschein an die Versicherung schickt, erhält zugleich den Nachweis mit der Post zurück, dass die Gesellschaft die Kündigung rechtzeitig vor dem Fristende erhalten hat.

Alternativ kann die Vertragskündigung auch per Fax versendet werden. Wer diese Kündigungsvariante wählt, kann noch am Stichtag kündigen. Das Anschreiben der Kündigung sollte die wesentlichen Eckdaten enthalten. So kann das Versicherungsunternehmen die Kündigung sofort zuordnen und zügig bearbeiten. Wichtige Informationen sind:

  • Name und Anschrift der Kfz-Versicherungsgesellschaft
  • Name und Anschrift des Versicherungskunden
  • Die individuelle Versicherungsnummer
  • Das Kennzeichen des versicherten Fahrzeugs
  • Der Fahrzeugtyp
  • Die Automarke

Datum und Unterschrift des Versicherungsnehmers vervollständigen die Kündigung. Bei der regulären Kündigung der Kfz-Versicherung zur sogenannten Hauptfälligkeit - dem Ende der Vertragslaufzeit - müssen Sie keinen Grund für Ihre Kündigung angeben. Wer das kostenlose Formular der Musterkündigung von CHECK24 nutzt, erledigt die Kündigung seiner bisherigen Autoversicherung noch schneller. Einfach online ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und innerhalb der Kündigungsfrist per Post oder Fax an die Versicherung schicken - damit sind die Kündigungsformalitäten auch schon erledigt.

Erst Kfz-Versicherung wechseln, dann Altvertrag kündigen

Ratgeber Kfz-Versicherung wechseln Bevor der Vertrag mit der neuen Kfz-Versicherung nicht in trockenen Tüchern ist, sollten Autobesitzer die bisherige Police nicht vorschnell kündigen. Das gilt insbesondere für die freiwilligen Zusatzversicherungen der Teilkasko und Vollkasko. Denn im Gegensatz zur gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung, bei der die Gesellschaften keinen Kunden ablehnen dürfen, können die Unternehmen unliebsamen potenziellen Versicherungsnehmern den Kaskoschutz durchaus verweigern.

In solch einem Fall kann bei einer vorschnellen Kündigung der Autoversicherung bis zur Annahme durch eine neue Gesellschaft eine zeitliche Versicherungslücke eintreten, während der das Fahrzeug selbst nicht gegen Schäden abgesichert ist. Deshalb sollten sich Halter immer erst um eine verbindliche Vertragszusage kümmern, bevor sie das Kündigungsschreiben an die bisherige Kfz-Versicherung abschicken.

In einigen Fällen können Versicherungskunden auch nach dem Stichtag noch kündigen und zu einer günstigeren Autoversicherung wechseln. Das Recht zur Sonderkündigung kann immer dann in Anspruch genommen werden, wenn die Versicherung den Beitrag erhöht. Dies gilt auch, wenn die Prämie steigt, weil sich beispielsweise die Regional- oder Typklasse ändert.

Es gibt nur drei Ausnahmen. Die Sonderkündigung greift nicht, wenn

  • der Beitrag zur Kfz-Versicherung günstiger wird
  • sich die Regionalklasse aufgrund eines Umzugs des Versicherungsnehmers ändert; denn in diesem Fall löst der Kunde die Änderung selbst aus.
  • sich die Prämie wegen eines regulierten Versicherungsschadens erhöht; denn auch hier hat der Versicherte aktiv zur Verteuerung beigetragen; allerdings erhöhen Kfz-Versicherungen den Beitrag in einem solchen Fall immer erst zum nächsten Versicherungsjahr.

Der Autohalter kann aber direkt nach dem abgeschlossenen (regulierten) Versicherungsfall aktiv werden und sein Recht auf eine Sonderkündigung nach einem Schadensfall einfordern. Allerdings steht dieses Recht auch der Versicherung selbst zu. Deshalb kann es vorkommen, dass Autofahrer beispielsweise nach einem selbstverschuldeten Unfall nach Abschluss des Falls Post von ihrer Autoversicherung mit der Kündigung des Versicherungsvertrags im Briefkasten vorfinden - und sich dann schnell eine neue Versicherung suchen müssen. Auch in einem solchen Fall finden Sie mit dem Kfz-Versicherungsrechner von CHECK24 rasch und zuverlässig günstige Alternativen zu Ihrer bisherigen Assekuranz.

Sonderkündigung bei geänderten Vertragsbedingungen und Fahrzeugwechsel

Eine weitere Möglichkeit, die Karte "Sonderkündigung" zu zücken, ergibt sich, wenn die Gesellschaft die Vertragsbedingungen der Kfz-Versicherung ändert. Dabei ist es unerheblich, ob dies aus eigenem Antrieb des Unternehmens oder beispielsweise aufgrund neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen geschieht.

Egal, aus welchem der genannten Gründe Sie als Verbraucher und Kfz-Versicherungsnehmer das Recht der Sonderkündigung nutzen und die Autoversicherung wechseln: In aller Regel haben Sie nach Auftreten des Sonderkündigungsgrunds vier Wochen Zeit, um die Police von sich aus zu kündigen.

Wird der sportliche Zweisitzer oder die Familienkutsche ausgetauscht, greift die Sonderkündigungsregel ebenfalls. Beim Fahrzeugwechsel müssen auch keine Kündigungsfristen eingehalten werden. Ob Gebraucht- oder Neuwagen: Das neue Fahrzeug kann bei der Kfz-Versicherung Ihrer Wahl versichert werden. Eine etwaige bestehende Vorversicherung (bei Gebrauchtfahrzeugen) wird von der bisherigen Versicherungsgesellschaft automatisch beendet, sobald das Auto auf den Namen des neuen Besitzers und mit neuer elektronischer Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer) bei der zuständigen Zulassungsstelle angemeldet worden ist.

Beim Verkauf eines Wagens hingegen bleibt die Kfz-Versicherung bestehen, solange der neue Halter dies nicht von sich aus ändert. Auch bei der Stilllegung eines Autos bleibt der Kfz-Versicherungsschutz aktiv - er geht lediglich in eine sogenannte Ruheversicherung über. Sobald der Wagen erneut für den Straßenverkehr zugelassen wird, greift die Versicherung auch wieder in vollem Umfang - ein Versicherungswechsel ist dann nicht möglich.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
CHECK24 Bewertungen
Kfz-Versicherung
4.7 / 5
153.012 Bewertungen
weitere Bewertungen »
Bin ich richtig versichert?

Checken Sie, welche Versicherungen Sie wirklich brauchen

jetzt checken »
Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 410
Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

auto@check24.de