Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 14 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 14
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kontenservice@check24.de
Sie sind hier:

Häufige Fragen zum Thema Tagesgeld

A A A

Müssen Zinserträge versteuert werden?

Einkünfte aus Kapitalerträgen müssen in Deutschland versteuert werden. Unter diese Steuerpflicht fallen Zinsen, Beteiligungen und Dividenden. Somit sind auch Erträge durch Tagesgeldzinsen steuerpflichtig. Für eine einheitliche Versteuerung gibt es seit dem 01. Januar 2009 die so genannte Abgeltungssteuer, die vom Gesetzgeber auf einen Satz von 26,38 Prozent festgelegt wurde. Der Steuersatz ergibt sich aus der eigentlichen Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent und einem Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent. Gegebenenfalls wird auf die Kapitalerträge zusätzlich noch eine Kirchensteuer fällig.

Die Abgeltungssteuer wird von der zuständigen Bank direkt an das Finanzamt abgeführt. Mit ihr entfallen auch die Veräußerungen von Wertpapieren, Aktien und Fonds, welche nach einem Jahr steuerfrei wären. Um die Besteuerung ihrer Kapitalerträge zu umgehen, können Anleger ihrer Tagesgeldbank einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge erteilen. Mit diesem können Singles jährlich einen Freibetrag von 801 Euro steuerfrei einbehalten. Für Verheiratete ist der Freibetrag doppelt so hoch, und beläuft sich damit auf 1.602 Euro. Neben dem eigentlichen Freibetrag von 750 Euro ist hier auch eine Werbungskostenpauschale von 51 Euro enthalten.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

Welchen Betrag möchten Sie anlegen?

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 14
8 - 20 Uhr | Mo - Fr

oder eine Mail an: kontenservice@check24.de