Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 14 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 14
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
kontenservice@check24.de
Sie sind hier:

Häufige Fragen zum Thema Tagesgeld

A A A

Wie viel Geld sollte in Form von Tagesgeld angelegt werden?

Ein Tagesgeldkonto zeichnet sich dadurch aus, dass das Kapital, das darauf angelegt ist, jederzeit abgerufen werden kann. Verbraucherschützer empfehlen, stets eine Finanzreserve für unvorhergesehene Ausgaben vorzuhalten. Diese sollte etwa zwei bis drei Nettomonatsgehälter umfassen. Es bietet sich an, diese Reserve auf einem Tagesgeldkonto anzulegen.

Ein Tagesgeld vereint in diesem Zusammenhang gleich mehrere Vorteile auf sich. Zum einen ist das Geld flexibel verfügbar und kann jederzeit abgerufen werde. Dies ist beispielsweise beim Sparbuch nicht der Fall: Hier können in der Regel maximal 2.500 Euro pro Monat abgerufen werden – nicht immer genug, wenn kurzfristig eine höhere Ausgabe anfällt. Gleichzeitig bringt das Geld im Vergleich zum Sparbuch oder zum Girokonto üblicherweise erkennbar höhere Zinsen ein.

Sind größere Ausgaben geplant?

Daneben stellt sich auch die Frage, ob in absehbarer Zeit besondere Investitionen anstehen. Müssen Reparaturen vorgenommen werden? Wird eine neue Waschmaschine benötigt? Steht ein größerer Urlaub an? Auch für das Ansparen und das Vorhalten der Beträge für solche Ausgaben bietet sich das Tagesgeldkonto an.

Ist ein Betrag für einige Monate verzichtbar, ist nicht zwangsläufig die Anlage auf einem Festgeldkonto die beste Lösung – auch in diesem Fall kann ein Tagesgeldkonto sinnvoll sein. Denn viele Banken bieten in Zusammenhang mit Tagesgeld über einen bestimmten Zeitraum laufende Zinsgarantien an. Liegen oftmals über der Verzinsung von Festgeldanlagen, die lediglich über wenige Monate laufen.

Geschützt wird Kapital, das auf einem Tagesgeldkonto liegt, durch die gesetzliche Einlagensicherung. Diese greift, wenn ein Geldinstitut nicht dazu in der Lage ist, die Einlagen seiner Kunden zurückzuzahlen. Pro Sparer sind auf diese Weise pro Bank bis zu 100.000 abgesichert. Viele Geldhäuser gehören darüber hinaus freiwilligen Einlagensicherungssystemen an, durch die oftmals Einlagen von mehreren Millionen Euro pro Sparer geschützt werden.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

Welchen Betrag möchten Sie anlegen?

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 14
8 - 20 Uhr | Mo - Fr

oder eine Mail an: kontenservice@check24.de