Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Bei Gefahr & Überholen

Wann Hupen erlaubt ist

aktualisiert am 08.10.2021

Wann ist Hupen erlaubt?

Sie dürfen im Straßenverkehr immer bei Gefahr hupen (StVO § 16 Abs. 1).

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn:

  • Ein entgegenkommendes Auto auf Ihre Fahrbahn kommt
  • Ein Fußgänger unachtsam die Fahrbahn betritt
  • Ein anderer Autofahrer ein Stoppschild übersieht und deshalb ein Unfall droht

Auch wenn Sie außerhalb geschlossener Ortschaften überholen wollen, dürfen Sie das vorausfahrende Fahrzeug durch Hupen darauf aufmerksam machen.

Wann ist Hupen verboten?

In allen anderen Situationen sollten Sie hingegen nicht auf die Hupe drücken.

Verboten ist Hupen etwa:

  • Bei Hochzeitsfeiern
  • Beim Fußball-Corso
  • Um andere Verkehrsteilnehmer zu sanktionieren
  • Um dem Autofahrer vor Ihnen anzuzeigen, dass die Ampel grün ist

Welche Strafe droht?

Der Bußgeldkatalog sieht für falsches Hupen ein Verwarngeld von 5 Euro bis 10 Euro vor.

Wie laut darf die Hupe sein?

Die Lautstärke der Autohupe ist in der Straßenverkehrsordnung geregelt. Maximal 105 Dezibel dürfen es sein - gemessen im Umkreis von 7 Metern.

Wie finden Sie den Artikel?

Aktuell wird auch gelesen

Sascha Rhode

Autor: Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.