Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 12 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 12
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
girokonto@check24.de
Sie sind hier:

Girokonto Lexikon

A A A

Bonität

Vor der Eröffnung eines Girokontos prüft die Bank die Bonität des Kunden. Auf diese Weise erfährt sie, ob dieser über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügt und somit einen verlässlichen Geschäftspartner darstellt. Ist die Bonität des Antragstellers nicht ausreichend, kann es vorkommen, dass er vom Institut als Kunde abgelehnt wird. Um Auskunft über die Bonität des potenziellen Kunden zu erhalten, fragen die Banken bereits im Antragsformular einige Angaben ab. Dazu gehören beispielsweise das monatliche Einkommen, der Beruf und die aktuelle Wohnsituation.

Zusätzlich wird die Schufa – die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – zur Unterstützung herangezogen. Diese errechnet anhand einer Vielzahl von Daten einen persönlichen Scoring-Wert für jeden Bundesbürger, der bereits Verträge abgeschlossen oder Konten eröffnet hat. Dafür verfügt die Auskunftei über sämtliche Informationen zum bisherigen Zahlungsverhalten des Verbrauchers. So kann sich die Bank beispielsweise informieren, ob dieser seine Kreditraten und Rechnungen fristgerecht bezahlt. Zudem ist bei der Schufa vermerkt, ob der potenzielle Kunde bereits über Kreditkarten oder andere Girokonten verfügt.

Zusätzlich zur persönlichen Bonität prüft die Bank in einigen Fällen auch die wirtschaftliche Bonität des Kunden. Hier spielen vor allem Vermögenswerte wie beispielsweise Kapitalanlagen, Immobilien oder Lebensversicherungen eine wichtige Rolle. Die Bonität des Verbrauchers entscheidet auch, ob dieser ein Kontokorrentkonto – also ein Girokonto mit Dispositionskredit – erhält. Auch bei der Höhe des Dispokredits orientieren sich die Banken an der Kreditwürdigkeit des Kunden.

Um auch Menschen mit geringer Bonität den Zugang zum bargeldlosen Zahlungsverkehr zu ermöglichen, gibt es das sogenannte Jedermann-Konto. Dieses basiert auf der Selbstverpflichtung vieler Banken, jedem Bürger ein Girokonto zu gewähren. Das Jedermann-Konto kann auch von Verbrauchern mit schlechtem Schufa-Scoring oder negativen Einträgen bei der Auskunftei eröffnet werden. Die Kontoführung ist jedoch ausschließlich im Guthaben möglich – ein Dispokredit wird nicht eingerichtet.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

CHECK24 Girokonto Vergleich

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 12
8 - 20 Uhr | Mo - Fr

oder eine Mail an: girokonto@check24.de