Sie sind hier:

Kfz-Versicherer befürworten Dashcams in Pkw

München, 20.1.2016 | 16:40 | srh

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) spricht sich für den Einsatz und die Auswertung von sogenannten Dashcams im Straßenverkehr aus.

Dashcam im Auto.Eine Dashcam zeichnet den Straßenverkehr auf.
Bei Unfällen könnte so die Schuldfrage schneller geklärt und die Schäden reguliert werden, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Verbandes. Die kleinen Videokameras werden an der Windschutzscheibe oder auf dem Armaturenbrett des Autos montiert und zeichnen die Fahrt aus dem Blinkwinkel des Fahrers auf.
 
Dashcams liefern "objektive und leicht auszuwertende Informationen", wird der Leiter der Kommission Kraftfahrt Schaden, Uwe Cremerius, beim GDV zitiert.
 
In Deutschland sind die Autokameras derzeit zwar nicht verboten. Wer sie allerdings ständig während der Fahrt mitlaufen lässt und so den Straßenverkehr aufzeichnet, macht sich strafbar, da damit gegen den Datenschutz verstoßen wird.
 

Einsatz der Dashcam rechtlich unklar

 
Deshalb ist die Berücksichtigung von Videoaufnahmen als Beweismittel nach Verkehrsunfällen in Gerichtsverfahren bisher die Ausnahme. Die Kfz-Versicherer schlagen nun vor, einen rechtlich verbindlichen Rahmen für den Einsatz der Überwachungskameras in Autos zu schaffen.

Denkbar wären laut GDV Kameras, die die Fahrsituation nur für einen kurzen Zeitraum speichern und dann die Daten überschreiben. So könnte im Bedarfsfall nur der unmittelbare Zeitraum eines Schadens festgehalten und anschließend ausgewertet werden.

Dass Dashcams die Verkehrssicherheit allgemein erhöhen, davon geht die Versicherungswirtschaft aber für Deutschland nicht aus. Tests durch die Unfallforschung der Versicherer hätten ergeben, dass Fahrer nach dem Einbau der Späher allenfalls für kurze Zeit vorsichtiger gefahren seien.
 

Andere Länder, andere Sitten

 
Dashcams sind in anderen Ländern bereits weit verbreitet. Autofahrer sichern sich mit der technischen Aufrüstung im Wagen etwa gegen Verkehrsteilnehmer ab, die nach einem Unfall Fahrerflucht begehen. Es kommt auch vor, dass sich Passanten absichtlich vor ein Auto werfen, um Schmerzensgeld zu kassieren. Die Aufnahmen werden vor Gericht als Beweismittel herangezogen.
 
In Großbritannien gewähren diverse Kfz-Versicherer Rabatte, wenn im Auto eine Dashcam installiert ist.

Sind diese Informationen hilfreich?

Weitere Nachrichten zum Thema Kfz-Versicherung