Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 411

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

Sie sind hier:

Privathaftpflichtversicherung Lexikon

Single-Haftpflicht

Der Name Single-Haftpflicht kann Interessierte bedingt in die Irre führen. Sie kann auch von Singles mit Kindern genutzt werden. Viele Versicherer bieten gesonderte Policen für diesen Kundenkreis. Zumeist handelt es sich bei der Single-Haftpflicht jedoch um Tarife für eine Einzelperson. Die Beiträge fallen geringer aus als bei Versicherungen für mehrere Personen.

Branchenüblich haben Versicherungsnehmer auch bei der Single-Haftpflicht die Möglichkeit, sich für die Grundabsicherung zu entscheiden, die besonders günstig gebucht werden kann. Angeben müssen Antragsteller so nur die angestrebte Deckungssumme (möglicherweise in pauschaler Form) und die Höhe der Selbstbeteiligung, sofern diese gewünscht wird.

Darüber hinaus können Versicherungsnehmer mit Versicherern individuelle Vereinbarungen zur Risikoabdeckung treffen, um mit der Single-Haftpflicht besonderen Lebensbedingungen gerecht zu werden. Dazu gehört der Einschluss bestimmter Risiken über die Buchung sogenannter Deckungserweiterungen.

Die Single-Haftpflicht im Haftpflichtversicherung-Vergleich:
Unser Haftpflichtversicherung Vergleich zeigt: Die Single-Haftpflicht ist für Alleinstehende selbst bei Mitversicherung des Nachwuchses eine günstige Variante, die auch Ergänzungsleistungen einschließen kann.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 411
Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

haftpflicht@check24.de

Ihre Vorteile bei CHECK24

  • Umfassender Marktvergleich:
    Liste der teilnehmenden Tarife
  • Tarife, die es bei keinem anderen Vergleichsportal gibt
  • Kostenloser und anonymer Vergleich

Wichtige Fragen in Kürze

  • Warum eine private Haftpflichtversicherung?

    Warum eine private Haftpflichtversicherung?

    Die private Haftpflichtversicherung zählt zu den Grundversicherungen, da sie vor Schadenersatzansprüchen von Dritten schützt. Leichtsinn, Vergesslichkeit oder manchmal auch einfach nur Pech können hohe Schäden (bis in die Millionen €) verursachen. Und Haftpflichtansprüche können bis zum Ruin der wirtschaftlichen Existenz führen. Deshalb ist die private Haftpflichtversicherung für Sie wichtig egal wie alt Sie sind und egal wie Ihr wirtschaftlicher Stand ist.

  • Welche Schäden sind durch eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt?

    Welche Schäden sind durch eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt?

    Es werden in erster Linie Personen- und Sachschäden übernommen. Daneben werden auch noch Vermögensschäden von der Versicherung erstattet.

  • Was sind Vermögensschäden?

    Was sind Vermögensschäden?

    Beim Vermögensschaden entsteht dem Geschädigten ein finanzieller Nachteil. Hierbei wird zwischen einem reinen Vermögensschaden (ohne Sach- oder Personenschäden) und einem unechten Vermögensschaden unterschieden.

    Beispiel (reiner Vermögensschaden):

    Person A sperrt im Keller eines Mietshauses einen Manager ein, der daraufhin einen wichtigen Termin für einen Vertragsabschluss verpasst. Unechte Vermögensschäden treten im Zusammenhang mit Personen oder Sachschäden auf.

  • Welche Versicherungssumme macht Sinn?

    Welche Versicherungssumme macht Sinn?

    In der Regel werden Summen zwischen 1 und 10 Millionen Euro angeboten. Da die Beitragsdifferenzen jedoch sehr gering sind, sollten Sie eine möglichst hohe Versicherungssumme für ihre Privathaftpflicht vereinbaren. Des Weiteren sollten für Personen- und Sachschäden eine Mindest- Versicherungssumme von 3 Millionen Euro abgeschlossen werden, da insbesondere Personenschäden schnell in Millionenhöhe gehen können. Gerade bei Kindern sollte die Deckungssumme möglichst hoch sein, da es gar nicht so selten vorkommt, dass Kinder hohe Schäden verursachen (Fußball spielen, ein „Lagerfeuer“ anzünden etc.).

  • Wofür eine Selbstbeteiligung?

    Wofür eine Selbstbeteiligung?

    Eine Selbstbeteiligung ermöglicht Ihnen einen günstigeren Beitrag, sollte jedoch ein Schaden eintreten, müssen Sie sich an dem Schaden mit beispielsweise 150 € „selbst beteiligen“.