Anmelden und von allen CHECK24 Vorteilen profitieren!
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 7:30 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf der Kontaktseite
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Pressekontakt CHECK24

Dagmar Ginzel
Chief Communications Officer

Tel. +49 0171 5058296
dagmar.ginzel@check24.de
CHECK24 GmbH
Erika-Mann-Str. 62-66
80636 München
presse@check24.de
www.check24.de
18.01.2021 | München | CHECK24, Karten & Konten

Zertifizierter Girokontenvergleich wegen unklarer Rechtslage abgestellt

  • Unbegründete Klage der Verbraucherschützer geht zu Lasten deutscher Verbraucher*innen
  • Verbraucher*innen müssen auf europaweit führenden Vergleich verzichten
CHECK24 stellt heute, aufgrund einer unklaren Rechtslage, den vom Gesetzgeber zertifizierten Girokontenvergleich ein. Der Einstellung ist eine kontroverse politische Diskussion über die Auslegung des europäischen Zahlungskontengesetzes vorausgegangen. Obwohl das Bundesministerium der Finanzen die Umsetzung der vom TÜV zertifizierten Vergleichswebseite durch CHECK24 noch im Dezember  bestätigte, erhob der Bundesverband der Verbraucherschützer Klage gegen das Unternehmen.
 
Hintergründe zum zertifizierten Girokontenvergleich

Das europäische Zahlungskontengesetz verpflichtet den Gesetzgeber dazu, Verbraucher*innen einen Kontenvergleich zur Verfügung zu stellen. Ob der Gesetzgeber sich für eine staatliche Lösung entscheidet oder exakte Kriterien für die Umsetzung in der Privatwirtschaft definiert, ist dabei freigestellt. Deutschland hat sich für dafür entschieden, die Erfahrung der Wirtschaft bei der Umsetzung digitaler Vergleichsservices zu nutzen. Ziel war es, die Verbraucher*innen durch einen transparenten und einfach zu bedienenden Service zu stärken.
 
Deutschlands zertifizierter Girokontenvergleich europaweit führend

Während in anderen europäischen Ländern zum Beispiel lediglich Excel-Dokumente zur Verfügung gestellt werden, profitierten Verbraucher*innen in Deutschland von einem transparenten Überblick im Internet. Um im ersten Schritt eine möglichst hohe Marktabdeckung zu erreichen, wurden sowohl  sämtliche großen Banken und Sparkassen als auch die Bilanzsumme aller Institute als Kriterium berücksichtigt. Eine der größten Herausforderungen war dabei, eine praktikable Lösung für eine möglichst hohe Marktabdeckung zu finden. Denn mangels verfügbarer Schnittstellen in der Industrie müssen zum aktuellen Zeitpunkt sämtliche Marktdaten in einem manuellen Verfahren erfasst werden.
 
Unbegründete Klage der Verbraucherschützer geht zu Lasten deutscher Verbraucher*innen

Die jetzt angestrebte Klage der Verbraucherschützer schädigt Verbraucher*innen gleich mehrfach. Zum einen steht der Vergleich nicht mehr zur Verfügung. Das hat zur Folge, dass Verbraucher*innen einen nicht leistbaren zeitlichen Aufwand betreiben müssen, um sich einen transparenten Überblick über den Markt zu verschaffen. Des Weiteren führen derartige Querelen zu einer zusätzlichen Belastung der Steuerzahler, was gerade in der jetzigen Zeit nicht nachvollziehbar ist.
 
CHECK24 stärkt Verbraucher*innen durch seinen Service

CHECK24 hat die Verbraucherrechte seit Gründung in 1999 durch seinen Service massiv gestärkt. So führte beispielsweise die umfassende Markttransparenz zu einer Zeitersparnis von rund 27.500 Jahren¹. Der wirtschaftliche Vorteil, den Verbraucher*innen allein in den Jahren 2009 – 2019 erzielen konnten, belief sich auf mehr als sieben Milliarden Euro².
 
Der aktuellen Situation steht CHECK24 fassungslos gegenüber. Anstatt die bestehende Lösung gemeinsam für Verbraucher*innen zu verbessern, wird das Unternehmen – das exakt die vorgegebenen gesetzlichen Kriterien umgesetzt hat – durch eine ungerechtfertigte Klage bedroht.
 
„Unser Ziel war es, den Gesetzgeber dabei zu unterstützen Verbraucher*innen zu stärken. Dazu haben wir einen siebenstelligen Betrag in einen Vergleich investiert, mit dem wir kein Geld verdienen. Wir haben in gemeinsamen Gesprächen mit Politik und Verbraucherschutz die Weiterentwicklung des Vergleichs für Verbraucher*innen diskutiert. Jetzt dafür verklagt zu werden, dass wir gesetzliche Kriterien umsetzen, ist unfassbar“, bemängelt Christoph Röttele, CEO und Geschäftsführer von CHECK24.
 
Der zertifizierte Girokontenvergleich von CHECK24 wurde einmal im Quartal vom TÜV überprüft. Bei einer letzten Prüfung im November kam es zu keiner Beanstandung. Die Marktdaten wurden nicht nur wöchentlich von den Mitarbeiter*innen aktualisiert, sondern auch durch Informationen von Seiten der Banken und der Verbraucher*innen aktuell gehalten. Laut Aussagen des Finanzministeriums konnte Deutschland mit dieser Webseite in Europa durchaus als Vorreiter gelten.
 
„Als Unternehmen benötigen wir für unsere konsequenten Investitionen in den Standort Deutschland einen rechtssicheren Rahmen. Den sehen wir aktuell als gefährdet an“, betont Christoph Röttele weiter.
 
Als Gründer geführtes Digitalunternehmen ist CHECK24 eines der wenigen ehemaligen deutschen Start-ups, dass internationalen Playern Paroli bieten kann.

1) Monetäre und zeitliche Einsparungen CHECK24, GfK 2019
2) 2019 Ergebnisse: TH Rosenheim (KFZ), Uni Jena (Mobilfunk), Uni Koblenz-Landau (DSL und Energie)
Über CHECK24
CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 300 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 75 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung.
 
CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale
Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.