Anmelden und von allen CHECK24 Vorteilen profitieren!
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 0:00 - 24:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 0:00 - 24:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf der Kontaktseite
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Pressekontakt CHECK24

Edgar Kirk
Public Relations Manager

Tel. +49 089 - 2000 47 1175
edgar.kirk@check24.de
CHECK24 GmbH
Erika-Mann-Str. 62-66
80636 München
presse@check24.de
www.check24.de
17.11.2022 | München | Shopping

Preisstudie: Black Friday bringt im Schnitt elf Prozent Rabatt – Vergleichen lohnt

  • Große Rabatte am Black Friday
  • Betrachtung von über 400 Produktkategorien: Jedes zweite Produkt am Black Friday günstiger
  • Inflation: Shopping-Produkte acht Prozent teurer als im Vorjahr, nicht alle Kategorien betroffen
Black Friday ist der Schnäppchentag des Jahres. Am 25. November überschlagen sich die Onlinehändler wieder mit Rabattversprechen. CHECK24 hat knapp 500.000 Produktverkäufe aus über 400 Kategorien betrachtet und geprüft, wie viel Verbraucher*innen am Black Friday wirklich sparen.  

Am Black Friday des vergangenen Jahres zahlten Verbraucher*innen im Schnitt elf Prozent weniger für ihre Wunschprodukte als im Vormonat Oktober. Besonders große Schnäppchen konnte man beim Kauf von Office-Monitoren, Soundbars, Wassersprudlern und Fahrradanhängern machen. Diese Produktkategorien waren am Black Friday alle durchschnittlich mehr als ein Drittel günstiger als im Vormonat. Aber auch Ultra-HD-Fernseher (-14,5 Prozent), Tablets (-13,1 Prozent) und Allround-Laptops (-13,0 Prozent) waren zum Rabatttag ein guter Kauf.

„Viele Angebote zum Black Friday lohnen sich, um günstig Weihnachtsgeschenke online zu kaufen“, sagt Thilo Knaupp, Geschäftsführer Shopping bei CHECK24.

Im Durchschnitt waren Produkte aus 211 von 403 betrachteten Kategorien am Black Friday des vergangenen Jahres günstiger als im Schnitt des Vormonats. Das entspricht gut 52 Prozent. Das bedeutet aber auch, dass knapp die Hälfte der Produkte am Black Friday teurer war als zuvor. Dazu gehörten z. B. Zubehör für Küchengeräte (+27,3 Prozent) und Fitness-Tracker (+21,9 Prozent).

„Verbraucher*innen sollten vor allem am Black Friday genau hinschauen und Preise vergleichen“, sagt Thilo Knaupp. „Hier helfen Vergleichsportale. Am Ende zählen nur der Gesamtpreis inkl. Versandkosten und das pünktliche Lieferversprechen.“

Inflation: Shopping-Produkte im Schnitt acht Prozent teurer, nicht alle Kategorien betroffen

Die gegenwärtige Inflation macht sich auch in der CHECK24-Shopping-Preisbetrachtung bemerkbar. Im Schnitt über alle ausgewerteten Produktkategorien sind die Preise zwischen Oktober 2021 und Oktober 2022 um knapp acht Prozent gestiegen. Allerdings sind nicht alle Kategorien gleichermaßen betroffen. Während Staubsauger (+22,6 Prozent), E-Scooter (+18,1 Prozent) und Kamera-Zubehör (+17,8 Prozent) deutlich im Preis gestiegen sind, wurden beliebte Elektronikartikel wie Tablets (-18,8 Prozent), Fitness-Tracker (-21,7 Prozent) und Gaming-Headsets (-25,3 Prozent) deutlich günstiger.

„Natürlich geht die Inflation an vielen Shopping-Artikeln nicht spurlos vorbei“, sagt Thilo Knaupp. „Der Markt ist jedoch komplex und es gibt immer wieder gute Angebote, die oft auch nur kurz verfügbar sind. Wer einen Preiswecker stellt und über das Erreichen des Wunschpreises informiert wird, verpasst keine niedrigen Preise – trotz Inflation.“


 
Über CHECK24
CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige Hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften, über 75 Pauschalreiseveranstaltern und Dienstleistern aus ca. 70 Kategorien das für sie passende Angebot. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung.  Zur CHECK24 Gruppe gehört auch die C24 Bank. CHECK24 hat seinen Hauptsitz in München und ist an 18 weiteren Standorten in Deutschland vertreten.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale
Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.