Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Gegen Handy am Steuer

Vorsicht Handy-Blitzer

aktualisiert am 13.06.2022

Wo werden Handy-Blitzer eingesetzt?

In Rheinland-Pfalz läuft seit Juni 2022 eine mehrmonatige Erprobungsphase mit neuartigen Handy-Blitzern.

Für drei Monate – also von Juni bis einschließlich August 2022 – werden die neuartigen Geräte in Trier und Umgebung eingesetzt.

Danach ist der Handy-Blitzer weitere drei Monate in Mainz und dem Umland im Einsatz.

Wie funktioniert ein Handy-Blitzer?

Handy-Blitzer haben ein spezielles Kamera-System. Fotografiert wird von schräg oben in die Fahrzeuge auf der Straße.

Eine künstliche Intelligenz (KI) wertet die Aufnahmen aus und erkennt automatisch, ob der Fahrer ein Smartphone in der Hand hält.

Meldet der Handy-Blitzer einen Treffer, schauen sich besonders geschulte Polizeibeamte vor Ort sofort das Bild an.

Was passiert, wenn ich mit Handy geblitzt wurde?

Bestätigt sich der Verdacht Handy am Steuer, wird das Foto gespeichert und ein Bußgeldverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

Denn §23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) untersagt die Benutzung elektronischer Geräte am Steuer.

Neben einem Bußgeld von 100 Euro gibt es für die Ordnungswidrigkeit auch einen Punkt in Flensburg.

Wie erfolgreich sind Handy-Blitzer?

Das System war in einem ersten Testlauf bereits sehr erfolgreich. Am 19. Mai 2022 wurde der Handy-Blitzer Monocam im Straßenverkehr auf der A602 bei Kenn im Kreis Trier-Saarburg einen Tag lang benutzt.

Trotz eines entsprechenden Hinweisschildes sind dadurch laut Polizeiangaben pro Stunde rund 20 Auto- und Lkw-Fahrer mit Handy am Steuer erwischt worden.

Wo gibt es Handy-Blitzer weltweit?

Die speziellen Handy-Blitzer sind bereits seit 2019 in den Niederlanden sowie in Australien im Einsatz

Was möchten Sie versichern?
Sascha Rhode

Autor: Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.