Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 450

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

Sie sind hier:

Sofortkredit Häufige Fragen

Wann ist der Sofortkredit auf dem Konto?

Nachdem der Kreditantrag mit den notwendigen Unterlagen an die Bank geschickt wurde, unterzieht das Kreditinstitut die Unterlagen und die Schufa-Akte einer sorgfältigen Prüfung. Die gewünschte Kreditsumme ist  innerhalb von drei bis fünf Werktagen auf dem Konto des Kunden. Eine taggleiche Auszahlung des Kredites ist bei einigen Banken per Blitzüberweisung gegen Gebühr möglich.

Welche Summen werden als Sofortkredit verliehen?

Für Sofortkredite gibt es, wie für normale Ratenkredite keine Mini- oder Maximalbeträge. Je nach Bank beträgt ein Sofortkredit zwischen 1.000 und 50.000 Euro. Für Selbstständige, Freiberufler und Studenten kann es jedoch schwierig sein, einen hohen Betrag als Sofortkredit bei der Bank zu leihen.

Wie hoch sind die Zinsen für den Sofortkredit?

Die Zinsen für Sofortkredite unterscheiden sich nicht von Ratenkreditzinsen. Sie sind zum einen von den verschiedenen Zinsangeboten unterschiedlicher Banken abhängig. Auch die Bonität des Kreditnehmers, die Darlehenshöhe und die Laufzeit beeinflussen die Höhe der fälligen Zinsen für den Sofortkredit.

Wieso ist das Post-Ident-Verfahren notwendig?

Bei Neukunden oder Kreditanträgen über das Internet sind Banken dazu verpflichtet, die Identität ihrer Kunden zu überprüfen. Da Bankberater und Kunde sich bei einer Direktbank nicht treffen, wir die Identität des Kunden durch die Deutsche Post beim PostIdent-Verfahren festgestellt.

Wie beantragt man einen Sofortkredit?

Einen Sofortkredit beantragt man am besten bei einer Direktbank über das Internet. Abgesehen davon, dass Direktbanken ihren Kunden meist bessere Konditionen bieten als Filialbanken ist hier eine schnellere Bearbeitung und Auszahlung möglich. Was Sie neben einem gründlichen Kreditvergleich beachten müssen, lesen Sie hier!

Gibt es einen Sofortkredit ohne Schufa?

Im Internet gibt es viele Anbieter von Schufa-freien Sofortkrediten. Verbraucher, die aufgrund eines schlechten Eintrages in ihrer Schufa-Akte oder eines zu niedrigen Scores keinen Sofortkredit bei der Bank bekommen, sollten trotzdem die Finger von diesen zweifelhaften Angeboten lassen – in den meisten Fällen stecken hinter diesen Angeboten Betrüger!

Gibt es auch einen Sofortkredit für Selbstständige?

Vor allem für gewisse Berufsgruppen, wie Selbstständige und Freiberufler ist es oftmals sehr schwierig, bei der Bank einen Sofortkredit zu bekommen. Diese Kunden verfügen meist nicht über ein regelmäßiges Einkommen und können der Bank daher nicht die gleichen Sicherheiten bieten, wie ein Angestellter. Mit wenigen Tricks bekommen auch Selbstständige einen Sofortkredit bei der Bank.

Welche Rolle spielt die Schufa beim Sofortkredit?

Die Schufa spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Vergabe von Sofortkrediten. Bevor die Bank einem Kunden einen Sofortkredit bewilligt, prüft sie die Akte des Kunden auf negativ Einträge. Kunden, die einen schlechten Schufa-Score oder einen negativen Eintrag in ihrer Schufa-Akte haben, werden es sehr schwer haben, bei der Bank einen Sofortkredit zu bekommen.

Kann man über einen Sofortkredit frei verfügen?

Ja, Sofortkredite sind, wie normale Ratenkredite, nicht zweckgebunden. Egal ob neue Möbel, Urlaub oder eine ausstehende Rechnung – über einen Sofortkredit können Sie frei verfügen. Sollten Sie jedoch planen, mit ihrem Kredit einen Autokauf zu finanzieren oder Renovierungsarbeiten an einer Immobilie vorzunehmen, bieten sich andere Kreditarten an!

Was ist besser: Sofortkredit oder Null-Prozent-Finanzierung?

Immer häufiger bieten Versandhäuser oder Händler ihren Kunden die Waren mit einer sogenannten Null-Prozent Finanzierung an. Hier lauern für den Verbraucher jedoch viele Risiken, da die Gefahr besteht, seine Schulden aus den Augen zu verlieren sich zu überschulden. Dadurch, dass die Bank der Vergabe eines Darlehens zustimmen muss, kann dies beim Sofortkredit nicht passieren!