Sie sind hier:

Erstes Halbjahr 2017: Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle gestiegen

München, 16.10.2017 | 11:49 | kro

Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist in der ersten Jahreshälfte 2017 gestiegen. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die ihr Spitzenverband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), am Montag vorgestellt hat.

Mann liegt auf Boden mit Helm danebenTödliche Arbeitsunfälle haben zugenommen.
Demnach verloren 223 Menschen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres durch einen Arbeitsunfall ihr Leben. Im Vorjahreszeitraum waren es 198.

Dagegen blieb die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle mit 433.037 Vorfällen weitgehend stabil. Im ersten Halbjahr 2016 waren es sogar 1.566 Unfälle mehr. Die Zahl der neuen Unfallrenten ging im Vergleichszeitraum um 227 auf 6.654 zurück.

Laut der Pressemitteilung wollen die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen den Stellenwert von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mit einer neuen Kampagne in den Fokus rücken. Denn gerade mit Blick auf die tödlichen Arbeitsunfälle dürfe es keinen Stillstand geben. "Jeder dieser Unfälle ist einer zu viel", sagte DGUV-Geschäftsführer Joachim Breuer.

Weitere Nachrichten zum Thema Unfallversicherung