Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung
089 - 24 24 11 66
Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
energie@check24.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern

Umweltorganisationen in Deutschland

01.07.2021

Seit den 70er-Jahren setzen sich Umwelt- und Klimaschutzorganisationen für die Bewahrung der ökologischen Vielfalt ein. Um dies zu erreichen, haben die Umweltschützer verschiedene Ansätze. Einige Umweltschutzorganisationen wie zum Beispiel der WWF arbeiten direkt mit Unternehmen an Klimainitiativen zusammen. Andere Verbände wie etwa Greenpeace decken Umweltskandale auf und fordern von Industrien und Politikern, die Umweltverschmutzungen zu beenden. Wir stellen die bekanntesten Umweltorganisationen und Klimaaktivisten vor, die in Deutschland und weltweit für den Klima- und Artenschutz kämpfen.

 

BUND – Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) wurde 1975 gegründet und ist eine der größten Umwelt- und Klimaschutzorganisationen in Deutschland. Der Umweltverein hat 650.000 ehrenamtliche Mitglieder, die in 2.000 bundesweit agierenden Gruppen gebündelt sind. Themen des BUNDs sind unter anderem die ökologische Landwirtschaft, Klima- und Artenschutz, gesunde Lebensmittel und der Ausbau erneuerbarer Energien. Finanziert wird die Umweltorganisation über Mitgliedsbeiträge und Spenden und agiert unabhängig von Politik und Wirtschaft.

Greenpeace

Greenpeace ist eine internationale Umweltorganisation, die sich seit 1971 immer wieder mit spektakulären Aktionen für den Umwelt- und Artenschutz einsetzt. Greenpeace ist in über 40 Ländern vertreten und wird weltweit von drei Millionen Menschen unterstützt. Die bekannte Umweltorganisation hat schon viele Umweltskandale aufgedeckt und mit gewaltfreiem Protest Verursacher von Umweltverschmutzungen in die Knie gezwungen. So gelang es den Umweltschützern 1995, dass der Energiekonzern Shell seine Ölplattform „Brent Spar“ nicht im Meer versenkte, sondern umweltschonend an Land entsorgte. Seit diesem gewonnenen Kampf werden in 15 europäischen Ländern keine Öl- und Gasplattformen mehr im Meer entsorgt.

Greenpeace Deutschland

Greenpeace Deutschland gründete sich 1980 und wird von rund 600.000 Mitgliedern unterstützt. Nach der Strommarktliberalisierung 1998 startete Greenpeace Deutschland eine Stromwechsel-Kampagne und suchte nach einem Ökostromanbieter, der die strengen Klimaschutzkriterien des Vereins erfüllt. Nach langer Suche beschloss die Umweltorganisation selbst Ökostrom anzubieten und gründete 1999 die unabhängige Energiegenossenschaft „Greenpeace Energy“. Greenpeace Energy bietet nicht nur Ökostrom und Ökogas an, sondern treibt mit der Tochterfirma Planet energy GmbH auch den Ausbau erneuerbarer Energien voran.

WWF – World Wildlife Fund

Der WWF ist eine internationale Umweltorganisation, die sich seit über 50 Jahren weltweit für den Tierschutz engagiert. Der vom Aussterben bedrohte Panda ist das Wappentier des WWFs. Der WWF hat dafür gesorgt, dass der Lebensraum des Pandas besser geschützt wird. Die Tierschutzorganisation ist in mehr als 100 Ländern aktiv und setzt sich unter anderem für den Erhalt und die Neuerschließung von Naturschutzgebieten ein. Ziele des WWFs sind der Erhalt der biologischen Vielfalt und den Stopp der Umweltzerstörung. WWF Deutschland gründete sich 1963 und begann mit der Rettung nordeuropäischer Greifvogelarten und dem Schutz des Neusiedlersees. Anders als andere Umweltorganisationen arbeitet der WWF gezielt mit Unternehmen zusammen. In Deutschland startete der WWF 2019 zum Beispiel gemeinsam mit deutschen Unternehmen (Edeka, Rossmann u.v.m.) eine Initiative gegen Plastikmüll.

Fridays for Future

Die internationale Klimaschutz-Bewegung Fridays for Future wurde 2018 von der damals 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg ins Leben gerufen, um den Klimawandel zu stoppen. Beim Schulstreik für das Klima gehen Schüler und Studierende auf die Straße und fordern die Politiker auf, ihre Klimapolitik zu verbessern. Die Klimaschutz-Bewegung arbeitet unabhängig von Parteien und Unternehmen und ist dezentral organisiert. In Deutschland fordern die Klimaaktivisten von Fridays for Future bis 2035 die CO₂-Emissionen auf null zu reduzieren und den Umstieg auf 100 Prozent Ökostrom. Zudem soll bis 2030 der Kohleausstieg vollzogen sein. Zu den bekanntesten Klimaaktivistinnen in Deutschland gehört Luisa Neubauer.


CHECK24 Energieexpertin Sara Hofmann Sara Hofmann
CHECK24 Energieexpertin
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.9 / 5
14.198 Bewertungen
(letzte 12 Monate)