Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 66 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Energieberatung
089 - 24 24 11 66
Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
energie@check24.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Nachhaltige Geldanlagen

20.07.2020

Was sind nachhaltige Geldanlagen? Im Alltag achten wir zunehmend auf eine klimafreundliche Lebensweise, kaufen Bio-Lebensmittel oder fahren E-Bike statt Auto, aber wie grün und nachhaltig ist eigentlich unser Geld angelegt? Unterstützt meine Bank Klimaschutz-Projekte oder investiert sie in Atomenergie? Wir erklären, was nachhaltige Geldanlagen sind, welche Ökobanken und grüne Finanzprodukte empfehlenswert sind und wie Sie in erneuerbare Energien investieren können.

Definition Nachhaltige Geldanlagen

Unter nachhaltigen Geldanlagen versteht man nachhaltige, ethische, soziale und ökologische Finanzprodukte. Nachhaltige Geldanlagen entsprechen den ESG-Kriterien – ESG steht hier für Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmenspolitik (Governance). Da es bisher keine allgemeine Begriffsdefinition gibt, versteht man unter nachhaltigen Geldanlagen auch grünes Investment in erneuerbare Energien. Nachhaltige Geldanlagen, Ökofonds, Ökokredite und Ökobanken werden unter dem englischen Begriff Green Finance zusammengefasst.

ESG-Kriterien

Ethikfilter

Damit Finanzprodukte als nachhaltig gelten, dürfen die Banken nur in Unternehmen und Wirtschaftssektoren investieren, bei denen folgende unethische Bedingungen und Produktionsweisen ausgeschlossen sind:

Gentechnik und industrielle Massentierhaltung

Atomkraft, Fracking, Erdöl

Kinderarbeit

Menschenrechtsverletzungen

Zerstörung von Ökosystemen

Spekulation mit Grundnahrungsmitteln wie Mais oder Weizen (Preiskampf verstärkt Hungernot) 

Rüstungsindustrie und Waffenproduktion

Anlageschwerpunkte

Nachhaltig investieren heißt nicht nur den Ausbau erneuerbarer Energien zu unterstützen, sondern auch Geld in soziale Projekte anzulegen. Nachhaltige Finanzprodukte erfüllen folgende klimafreundliche und sozialverträgliche Anlagenschwerpunkte:

Erneuerbare Energien: Bau von neuen Windkraftanlagen, Solarparks und Wasserkraftwerken

Umweltfreundliche Produkte

Trinkwasseraufbereitung 

Bildungs- und Gesundheitswesen

Soziale Kleinkredite für mittelständische und kleine Betriebe

Welche Banken sind nachhaltig?

Nachhaltige Banken bieten ausschließlich soziale und ökologische Finanzprodukte an, die strengen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Dabei erfüllen grüne Banken noch höhere Ethikstandards als die üblichen ESG-Kriterien. Zudem müssen Ökobanken bestimmte grüne Finanzprodukte im Portfolio haben, wie zum Beispiel Finanzierung von Projekten, die erneuerbare Energien nutzen oder Ökokredite. Viele grüne Banken bieten zudem günstige Kredite zum klimafreundlich Bauen und Sanieren an. Zu den bekanntesten Ökobanken Deutschlands gehören die Umweltbank, Triodos, die GLS Bank, die Ethikbank und die Tomorrow Bank. Bei der GLS Bank können Kunden unter anderem mitbestimmen, in welche klimafreundliche Projekte investiert werden soll.

Was ist ein Ökokredit?

Als Ökokredit bezeichnet man einen Kredit, der unter anderem die energetische Sanierung von Privathäusern finanziert. Mit einem Ökokredit können aber auch andere Projekte realisiert werden –etwa die Anschaffung eines Elektroautos oder die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Hausdach.

Lohnt es sich in erneuerbare Energien zu investieren?

In der Finanzwelt gilt es für Kleinanleger als riskant in erneuerbare Energie zu investieren, da die Ökostrom-Branche nach wie vor von den staatlichen Zuschüssen und Regulierungen abhängig ist. So kommt es immer wieder vor, dass nach der Abschaffung oder Änderung von staatlichen Fördermitteln Anlagenbesitzer insolvent gehen. Finanzexperten empfehlen Ihnen deshalb, nicht direkt in neue Solaranlagen oder Windkraftwerke zu investieren, sondern lieber Ökofonds zu erwerben. Zu den bekanntesten Ökofonds gehören Ökoworld Ökovision Classic oder Aktien, die von der Umweltschutzorganisation WWF gebündelt und überwacht werden. Eine kleine und unkomplizierte Investition in den Klimaschutz ist der Wechsel zu Ökostrom.


CHECK24 Energieexpertin Sara Hofmann Sara Hofmann
CHECK24 Energieexpertin
Kundenbewertungen
CHECK24 Energievergleich
4.8 / 5
17.630 Bewertungen
(letzte 12 Monate)