Nachhilfe finden

Kostenlos bis zu 5 Angebote von Profis erhalten.

  • Passende Nachhilfelehrer ab 9 €/h finden i Der Durchschnittspreis für Nachhilfe liegt zwischen 20 - 39 € pro Stunde Preise sind u.a. abhängig von folgenden Faktoren:
    • Qualifikationen des Nachhilfelehrers
    • Klassenstufe und Schulform
    • Ort des Unterrichts
    • Benötigtes Unterrichtsmaterial
    Quelle: Preise ermittelt aus Angeboten von CHECK24 Profis
  • Für alle Klassenstufen und Schulformen
  • 10 € Gutschein bei erster Online-Zahlung i CHECK24 Aktion: 10,00 € sparen bei der ersten Online-Zahlung Der Gutschein kann ab einer Zahlung von 15,00 € eingelöst werden. Der Gutschein ist gültig bis zum 30.09.2019. Teilnahmebedingungen​

Ab
9 €
pro Stunde
Der Durchschnittspreis für Nachhilfe liegt zwischen 20 - 39 € pro Stunde
Preise sind u.a. abhängig von folgenden Faktoren:
  • Qualifikationen des Nachhilfelehrers
  • Klassenstufe und Schulform
  • Ort des Unterrichts
  • Benötigtes Unterrichtsmaterial
Quelle: Preise ermittelt aus Angeboten von CHECK24 Profis
Ausgezeichnet im TÜV Kundenzufriedenheits-Test Die CHECK24 Vergleichsportal Profis GmbH wurde beim TÜV Kundenzufriedenheits-Test 2018 mit der Bestnote „sehr gut“ ausgezeichnet. Dabei bewerteten die Kunden sowohl die Zeitersparnis als auch die Hilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter besonders hoch. mehr erfahren »
Bitte wählen Sie ein Schulfach aus
i In einigen Städten können wir Ihnen derzeit noch nicht ausreichend Profis anbieten. Weitere Städte folgen kontinuierlich.
Bitte geben Sie eine valide Postleitzahl ein
Begrenztes Angebot in Ihrer PLZ XXXXX
Sollten Sie innerhalb 24 Stunden keine individuellen Angebote erhalten, senden wir Ihnen passende Kontaktdaten von Profis aus Ihrer Region.
Sie suchen andere Profis z.B. Musiklehrer oder Fotografen? Zum kompletten Angebot »
Sind Sie selbst
Nachhilfelehrer?

Erhalten Sie ganz einfach neue Aufträge
von Kunden aus Ihrer Umgebung.

jetzt als Profi anmelden »
CHECK24 Profis ist
ausgezeichnet
Ausgezeichnet im TÜV Kundenzufriedenheits-Test Die CHECK24 Vergleichsportal Profis GmbH wurde beim TÜV Kundenzufriedenheits-Test 2018 mit der Bestnote „sehr gut“ ausgezeichnet. Dabei bewerteten die Kunden sowohl die Zeitersparnis als auch die Hilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter besonders hoch. mehr erfahren »
Verifiziert als "Fachkraft für Datenschutz" von DEKRA Die CHECK24 Vergleichsportal Profis GmbH ist nach den DEKRA Standard Richtlinien als "Fachkraft für Datenschutz" verifiziert. Für Sie als Kunde bedeutet dies, dass Sie sich bei uns auf einen vertraulichen und sicheren Umgang mit Ihren Daten verlassen können.
Auszeichnungen »
CHECK24 Profis
Bewertungen
4,9 / 5
1.332 Bewertungen (letzte 12 Monate)
2.524 Bewertungen (gesamt)
weitere Bewertungen »
Unser Service

Unser Service

Wir senden Ihnen passende Angebote von bis zu 5 Profis in weniger als 24 Stunden - 100% kostenlos.

Unser Qualitätsanspruch

Unser Qualitätsanspruch

Wir überprüfen die Identität unserer Dienstleister und senden Ihnen Angebote mit aussagekräftigen Profilen.

In 3 einfachen Schritten zum besten Nachhilfelehrer

1

Kostenlose Anfrage stellen Beantworten Sie uns ein paar kurze Fragen zu Ihrem Projekt. Den Rest erledigen wir.

2

Passende Angebote bekommen Erhalten Sie in weniger als 24 Stunden mehrere Angebote von Profis in Ihrer Nähe.

3

Bevorzugten Profi auswählen Vergleichen Sie Profile von Profis und wählen Sie Ihren Favoriten aus.

Der Durchschnittspreis für Nachhilfe liegt zwischen 20 - 39 € pro Stunde

Preise sind u.a. abhängig von folgenden Faktoren:
  • Qualifikationen des Nachhilfelehrers
  • Klassenstufe und Schulform
  • Ort des Unterrichts
  • Benötigtes Unterrichtsmaterial
Quelle: Preise ermittelt aus Angeboten von CHECK24 Profis

Den besten Nachhilfelehrer finden

Braucht Ihr Kind Nachhilfe?
Gehen die Noten in den Keller, heißt das nicht, dass Ihr Kind den Stoff nicht versteht. Meist muss nur der sprichwörtliche Knoten platzen. Aber genau das ist in der Schule häufig nicht möglich. Ablenkung, eine ineffiziente Lerntechnik oder ein zu hohes Lerntempo führen mitunter zur Überforderung. Fehlendes Wissen in Mathe führt beispielsweise auch oft zu Problemen im Fach Physik. Genau hier kann eine individuelle Nachhilfe ansetzen und ihr Kind unterstützen.

Grundlegend ist Nachhilfeunterricht dann sinnvoll, wenn ihr Kind:
- … mit einer Versetzungsgefährdung kämpft.
- … Probleme bei der Bearbeitung von Hausaufgaben hat.
- … schlechte Noten verbessern will.
- … keine Lust hat, zur Schule zu gehen.
- … nach einem Schulwechsel Probleme durch einen unterschiedlichen Wissensstand hat.

So finden Sie den passenden Nachhilfelehrer
Die Grundregel bei der Suche nach einem qualifizierten Nachhilfelehrer lautet: Sie suchen einen Lehrer für Ihr Kind – nicht für sich selbst. Daher sollte der Schüler bei der Wahl des Lehrers mitentscheiden. Wichtig ist, dass Lehrer und Schüler partnerschaftlich miteinander arbeiten. Erst so macht die Nachhilfe Spaß und es kann eine Freude am Fach entstehen. Möchte Ihr Kind keine Einzelnachhilfe, ist das Lernen in kleinen Gruppen eine Alternative. Unter Gleichgesinnten sind Kinder mit ihren Sorgen und Problemen nicht so alleine; anderen Schülern geht es ähnlich.

Welche Form für Ihr Kind die Richtige ist, finden Sie am besten durch eine Probestunde heraus. Die erste Stunde ist oft kostenlos. Hierbei lernen sich Schüler und Lehrer kennen. In dieser Stunde gilt es festzustellen, ob sich beide einen gemeinsamen Unterricht vorstellen können. Haben Sie einen Nachhilfelehrer gefunden, sind gemeinsame Ziele zu definieren. Erfolge lassen sich so am besten messen.

Für welche Fächer eignet sich Nachhilfe?
Nachhilfeunterricht kann die richtige Unterstützung für Fächer wie Deutsch, Englisch und Französisch sein. Den häufigsten Bedarf für Nachhilfeunterricht gibt es für Mathematik in der weiterführenden Schule. Neben der Mathe Nachhilfe benötigen Schüler aber auch Unterstützung in den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie und Chemie. Auch die Spanisch Nachhilfe ist für den langfristigen Lernerfolg immer häufiger nötig.

Wie verläuft eine Nachhilfestunde?
Zu Beginn jeder Stunde verschaffen sich Lehrer und Schüler eine Übersicht zu den Aufgaben, die die Klasse zuletzt bearbeitet hat. Eine gemeinsame Wiederholung des Stoffes hilft, Wissenslücken zu schließen. Im Anschluss geht es an die Erledigung der Hausaufgaben. Der Lehrer lässt Ihr Kind die Aufgaben weitestgehend selbstständig bearbeiten. Bei Problemen greift er ein und leistet individuelle Hilfestellung.

Der Unterricht endet meistens damit, das neu erworbene Wissen mit Lernmaterialien des Lehrers zu vertiefen. Besteht der Wunsch auf Vorbereitung für eine Klassenarbeit oder Klausur, kann die Nachhilfe hier nach Absprache ebenfalls unterstützen.

Häufig gestellte Fragen

Wie häufig braucht mein Kind Nachhilfe?
Grundsätzlich ist Nachhilfe einmal pro Woche zu empfehlen, da sich sonst zu viel neuer Stoff anhäuft. Je nach Bedarf können mehr oder weniger Nachhilfestunden sinnvoll sein. Packen Sie den Terminkalender jedoch nicht zu voll. Besteht der Alltag nur noch aus Schule und Nachhilfe, fehlt dem Kind der nötige Ausgleich.
Wo findet die Nachhilfe statt?
Entweder zuhause oder in einer Nachhilfeschule. Gruppenunterricht findet grundsätzlich in der Nachhilfeschule oder in einem anderen öffentlichen Raum statt. Einzelunterricht findet dagegen meist beim Schüler zu Hause statt.
Kann ich meinem Kind selbst Nachhilfe geben?
Experten raten davon ab, dass die eigenen Eltern die Nachhilfe geben. Ein Nachhilfelehrer steht schulischen Problemen deutlich neutraler und geduldiger gegenüber. Bei einer nicht-familiären Person lernen Kinder meist besser und sind motivierter. Zudem wird Streit in der Familie vorgebeugt. Sie können jedoch die Nachhilfe unterstützen, indem Sie offen für Fragen Ihres Kindes sind oder Ihre Hilfe beim Lernen anbieten.
Ist Online Nachhilfe eine gute Alternative zur persönlichen Nachhilfe?
Besonders in ländlichen Regionen kann es aufgrund einer geringeren Abdeckung schwierig sein, einen passenden Nachhilfelehrer zu finden. Nicht nur dann ist Online Nachhilfe eine gute Alternative, um innerhalb von ganz Deutschland auf Experten zurückgreifen zu können. Auch wenn Sie in einer größeren Stadt mit vielen Anbietern wohnen, vergrößern Sie damit die Anzahl an potenziellen Lehrkräften, da nicht nur Nachhilfelehrer aus der Umgebung in die Auswahl miteinbezogen werden. Gerade bei spezifischen Themen oder zeitlicher Dringlichkeit kann diese Alternative schnell und flexibel zum Ziel führen.

Eine persönliche Betreuung ist aber grundsätzlich nachhaltiger. Der Nachhilfelehrer lernt die Stärken und Schwächen des Schülers besser kennen und kann Ihr Kind individuell durch den Schulstoff begleiten. Gerade bei Jüngeren ist der direkte Kontakt mit der Lehrperson erfolgsversprechender.

Bei CHECK24 Profis können Sie Nachhilfelehrer sowohl für persönlichen als auch Online Unterricht anfragen. Wählen Sie im Fragebogen einfach Ihre Präferenz aus oder lassen Sie sich Angebote für beide Varianten zusenden.
Kann ich die Kosten für Nachhilfe steuerlich absetzen?
Normalerweise nicht. Allerdings gibt es zwei Ausnahmen: Mussten die Eltern aus beruflichen Gründen umziehen und das Kind in diesem Zuge die Schule wechseln, ist die Nachhilfe unter den Werbungskosten steuerlich absetzbar. Zudem ist sie bei Kindern mit Legasthenie absetzbar, sofern im Vorfeld ein Attest vorgelegt wird.
Warum wird der Bedarf an Nachhilfe immer größer?
Die Anforderungen an Schüler sind in den letzten Jahren gestiegen – nicht zuletzt durch die Umstellung des Schulsystems von G9 auf G8. Der Stoff, der ursprünglich in neun Jahren gelehrt wurde, wird jetzt in nur acht Jahren vermittelt. Darüber hinaus sind die Klassen mit bis zu 30 Schülern so groß, dass der Lehrer oftmals keine Chance hat, gezielt auf Schwächen einzelner Kinder einzugehen und diese individuell zu fördern.

Wenn Sie keine Nachhilfe sondern Sprachunterricht benötigen, sind Sie bei CHECK24 Profis ebenfalls an der richtigen Adresse. Finden Sie jetzt Ihren professionellen Sprachlehrer.
Wie schnell kann ich bzw. mein Kind mit ersten Erfolgen rechnen?
Das hängt ganz vom Lerntempo Ihres Kindes ab. Wenn Nachhilfelehrer und Schüler regelmäßig gemeinsam lernen, ist es möglich, dass bereits in der kommenden Klausur erste Erfolge sichtbar sind. Bei manchen Schülern kann es aber auch ein paar Monate dauern, bis der Knoten platzt.
Ist es zu empfehlen, dass ältere Schüler oder Studenten meinem Kind Nachhilfe geben?
Nachhilfelehrer müssen nicht zwangsläufig eine pädagogische Ausbildung haben. Auch Studenten oder Schüler höherer Stufen schaffen es, den Stoff zu vermitteln. Schließlich wissen Sie aus eigener Erfahrung, was der aktuelle Lehrplan vorsieht. Vereinbaren Sie am besten einen Probetermin – so finden Sie heraus, ob Ihr Kind und der Nachhilfelehrer harmonieren.