Für das beste beste besteeee Vergleichserlebnis melden Sie sich bitte an.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 7:30 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf
der Kontaktseite »
Sie sind hier:

QuartalsberichtMicrosoft steigert Umsatz mit Cloud-Diensten und Windows-Tablets

München, | aha

Microsoft veröffentlicht seine Quartalszahlen und übertrifft damit die Erwartungen der Anleger. Unterm Strich steht ein operativer Gewinn von rund 3,1 Milliarden US-Dollar.

microsoft-logo

Microsoft verzeichnet weniger Umsatz und mehr Gewinn für das vergangene Geschäftsjahr. (Bild: Microsoft)

Dies verdankt der Software-Konzern vor allem seinem erfolgreichen Cloud-Geschäft. Im Vorjahr hatte das Unternehmen im gleichen Zeitraum noch rote Zahlen in Höhe von 3,2 Milliarden Euro geschrieben.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal legte das Geschäft mit Diensten aus dem Netz von 6,4 auf 6,7 Milliarden Dollar zu, während sich der Umsatz mit der Cloud-Plattform Azure sogar verdoppelte. Auch die Sparte mit den Office-Büroprogrammen wuchs – von 6,7 auf 7 Milliarden Dollar Umsatz.

Im Bereich More Personal Computing verzeichnet das US-Unternehmen einen Umsatz von 8,9 Milliarden Dollar und damit vier Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Der Umsatz mit den Surface-Tablets stieg hingegen um neun Prozent.
Das zusammengestrichene Smartphone-Geschäft bricht um 71 Prozent ein. Im vergangenen Quartal zahlte Microsoft 1,1 Milliarden Dollar für damit verbundene Aufräumarbeiten. Das für 2017 angekündigte Surface Phone soll Microsofts Umsatzzahlen im Mobilgeschäft wieder steigen lassen.

Im gesamten vergangenen Geschäftsjahr verzeichnet der US-Konzern einen Umsatz von 85,3 Milliarden Dollar, neun Prozent weniger als im Vorjahr. Der Gewinn stieg jedoch von 12,2 auf 16,8 Milliarden Dollar.