Für das beste beste besteeee Vergleichserlebnis melden Sie sich bitte an.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 7:30 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf
der Kontaktseite »
Sie sind hier:

Greenpeace: Apple schlägt Samsung bei Ökobilanz

München, | ksc

Greenpeace bewertet 17 führende Hersteller von Smartphones und Computern nach ihrer Ökobilanz. Ein Hersteller verweist Apple und Co. auf die Plätze.

iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Frei von bedenklichen Chemikalien: Apple iPhones. (© Apple Inc.)

In ihrem „Guide to Greener Electronics“-Report lässt die Umweltschutz-Stiftung folgende Kriterien einfließen:
  • In der Kategorie erneuerbare Energien analysiert Greenpeace, ob und wieviel Ökostrom für die Produktion verwendet wird.
  • Die zweite Kategorie befasst sich mit den verbauten Rohstoffen und dem Recycling der Geräte.
  • Der Umgang der Hersteller mit umweltgefährdenden Chemikalien spielt ebenfalls eine Rolle.
Auch die Transparenz des Produktionsverfahrens, die Arbeitsbedingungen sowie die Reparierbarkeit der Produkte fließen in die Bewertung mit ein.

Das Greenpeace-Ranking führt Fairphone an. Der kleine Hersteller aus den Niederlanden hat sein Unternehmenskonzept darauf ausgelegt, weder die Umwelt noch Arbeitskräfte auszubeuten. Zudem setzt Fairphone bei seinen Smartphones auf ein teilweise modulares Design. Das ermöglicht einen simplen Austausch des Akkus oder nachträgliches Aufrüsten der Kamera. Die so erreichte längere Nutzungszeit soll wertvolle Ressourcen sparen und Elektroschrott verringern.

Dahinter reiht sich Apple ein. Der iPhone-Hersteller verdankt die Platzierung vor allem seiner Umstellung auf erneuerbare Energien für den Betrieb seiner Einrichtungen. Die zuletzt häufig kritisierten Arbeitsbedingungen in der Produktion hat die Firma aus Cupertino Greenpeace zufolge verbessert. Bei den verbauten Materialien verzichten die Kalifornier auf PVC und giftige Flammschutzmittel.

Auf den hinteren Plätzen liegen Firmen wie Samsung und Huawei. Sie beziehen ihren Strom aus klimaschädlichen, fossilen Energien wie Kohle. Ferner sind die Endgeräte nicht frei von bedenklichen Stoffen. Amazon fällt als einer der am wenigsten transparenten Hersteller negativ auf.
Greenpeace Giode to Greener Electronics 2017
Die Ergebnisse des Guides to Greener Electronics 2017. (© Greenpeace)

(mei)
 
Die aktuellen iPhones, iPads und weitere Apple-Produkte finden Sie günstig im CHECK24-Preisvergleich.