Für das beste beste besteeee Vergleichserlebnis melden Sie sich bitte an.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf
der Kontaktseite »
Sie sind hier:

Edinburgh führt Touristenabgabe ein

München, | soe

Besucher von Edinburgh müssen künftig mit zusätzlichen Ausgaben rechnen. Der Stadtrat der schottischen Hauptstadt hat die Erhebung einer Touristensteuer beschlossen. Zwei Pfund (derzeit circa 2,27 Euro) pro Nacht und Zimmer sollen demnächst fällig werden.
 

Edinburgh

Künftig erhebt Edinburgh eine Touristenabgabe von zwei Pfund pro Nacht und Zimmer.

Noch ist die Touristenabgabe nicht gesetzeswirksam, denn die schottische Landesregierung muss dem Beschluss noch zustimmen. Ist diese Hürde genommen, winken Edinburgh jährliche Zusatzeinkünfte von geschätzt 14,6 Millionen Pfund (rund 16,6 Millionen Euro). Stadtratsvorsitzender Adam McVey möchte nach eigener Aussage mit den Geldern die Tourismuswirtschaft der Stadt unterstützen und Auswirkungen der Besucherströme auf die Bewohner der Metropole reduzieren. Außerdem solle das Geld vorrangig in die Erhaltung der historischen Altstadt Edinburghs fließen.
 
Die Hauptstadt Schottlands erfreut sich mit ihrer mittelalterlichen Burg mitten im Zentrum und der sie umgebenden Altstadt großer Beliebtheit bei Urlaubern. Die Einführung einer Gäste-Taxe ist in gefragten Metropolen nicht ungewöhnlich. Seit dem 1. Januar 2019 müssen Besucher auch in der sächsischen Stadt Leipzig in Hotels eine Abgabe von drei Euro pro Person und Übernachtung entrichten. Sie gilt sowohl für Urlauber, als auch für Geschäftsreisende. Auch die sächsische Landeshauptstadt Dresden erhebt bereits seit dem Jahr 2015 eine Bettensteuer.