Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
motorrad@check24.de »

Sie sind hier:

Motorradversicherung Vergleich

Jetzt beim Testsieger vergleichen & sparen!

  • Motorräder
  • Leichtkrafträder ab 51ccm
  • Quads
Ihr letzter Vergleich
  • Fahrzeug
  • Fahrer
  • Schutz
  • Rabatte
Vergleich fortsetzen neu vergleichen
TÜV Süd
Bis zu75%sparen
Erstinformation - CHECK24 ist immer für Sie da, Ihr unabhängiger Versicherungsmakler mit der Nirgendwo Günstiger Garantie für die Kfz-Versicherung
Unsere Partner
Previous
Next

Rundumschutz mit der Motorrad-Vollkaskoversicherung

Motorrad VollkaskoMit einer Vollkaskoversicherung ist Ihr Motorrad umfassend geschützt. Im Vollkaskoschutz integriert ist die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung ebenso wie die Leistungen der Teilkaskoversicherung.

Welche weiteren Vorteile Ihnen eine Vollkasko für Ihr Motorrad bietet und welche Erweiterungsmöglichkeiten es im Bezug auf die Vollkaskoversicherung gibt, erfahren Sie hier.

 

Das leistet eine Motorrad-Vollkaskoversicherung

Eine Motorrad-Vollkaskoversicherung haftet auch, wenn Sie oder ein anderer berechtigter Fahrer einen Schaden an Ihrer Maschine verursachen – etwa aufgrund eines Unfalls. Darüber hinaus greift die Motorrad-Vollkasko bei "Parkremplern" durch Dritte mit Unfallflucht ebenso wie bei Vandalismus (etwa zerkratzter Lack, zerschnittene Sitzbank, zerstörte Leuchten).

Allerdings kann sich die Schadensabwicklung in den beiden letztgenannten Fällen einige Zeit hinziehen. Denn die Vollkasko gleicht solche Versicherungsrisiken finanziell erst aus, nachdem das polizeiliche Ermittlungsverfahren abgeschlossen wurde und der Verursacher nicht ermittelt werden konnte.

Haftungsausschlüsse

Bei mutwilliger Zerstörung durch den Versicherten oder Komplizen (beispielsweise im Rahmen eines versuchten Versicherungsbetrugs) und bei Schäden, die aufgrund von Alkohol- und Drogeneinfluss des Fahrers entstehen, haftet eine Vollkaskoversicherung nicht.

Der umfassende Kaskoversicherungsschutz[SR3]  für das Motorrad kostet meist auch entsprechend viel Geld. Daher lohnt sich eine Vollkasko vor allem für neue und finanzierte oder geleaste Motorräder, teure Maschinen (etwa Harleys) sowie für Sonderanfertigungen (Custom Bikes), Oldtimer und andere Raritäten wie limitierte Sondermodelle.

Günstige Motorrad-Vollkasko durch Rabatte

Für „altgediente“ Motorradfahrer kann eine Vollkaskoversicherung im direkten Vergleich mit einer Teilkasko durchaus günstiger sein. Wer in einer hohen Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) [SR4] fährt, zahlt für den Vollkaskoschutz mitunter weniger Beitrag als für den Teilkaskoschutz, der immer mit 100 Prozent des Basisbeitragssatzes zu Buche schlägt.

Allerdings werden Sie nach einem Versicherungsschaden in den SF-Klassen zurückgestuft. Das hat in der Folge meist negative Auswirkungen auf Ihren Beitragssatz, da mit der Rückstufung auch ein Teil der erreichten Schadenfreiheitsrabatte verloren gehen kann.

Rabattschutz und Rabattretter

Ist in Ihrem Motorrad-Vollkaskoversicherungsvertrag ein Rabattschutz oder Rabattretter inkludiert, bewahrt Sie diese Zusatzvereinbarung vor einem Rabattverlust. Kündigen Sie jedoch und wechseln die Motorradversicherung, [SR6] wird der neue Anbieter diese Vergünstigung nicht berücksichtigen.

Wenn Sie das Versicherungsrisiko weiter verringern können, gewähren Ihnen die meisten Motorrad-Vollkaskoversicherer darüber hinaus weitere Beitragsrabatte. Entscheiden sind hierbei:

Stellplatz

Parkt das Motorrad beispielsweise geschützt in einer abschließbaren Einzelgarage statt am Straßenrand, gewähren viele Versicherer einen Beitragsrabatt.

Fahrerkreis

Ein definierter und kleiner Kreis erfahrener Motorradfahrer schränkt das Unfallrisiko für die Motorrad-Vollkaskoversicherung ein und verringert Ihre zu zahlende Beitragssumme.

Fahrleistung

Je weniger Kilometer im Jahr Sie mit dem Motorrad fahren, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit eines Versicherungsschadens. Entsprechend gestaltet sich die Höhe des Beitrags.

Beitragszahlung

Zahlen Sie den fälligen Beitrag für den Motorrad-Vollkaskoschutz einmal jährlich, bedeutet das für die Versicherung den geringsten bürokratischen Aufwand. Aufschläge berechnen die Gesellschaften daher in der Regel bei monatlicher, vierteljährlicher oder halbjährlicher Zahlweise.

Eigenheim, Familienstand und Beruf

Beitragsvergünstigungen kann es auch für Versicherte geben, die in den eigenen vier Wänden wohnen, in einer festen Partnerschaft leben, Kinder haben oder bestimmten Berufsgruppen angehören - zum Beispiel verbeamtet sind.

Werkstattbindung

Überlassen Sie im Schadensfall die Werkstattwahl der Versicherung, erhalten Sie im Gegenzug im Rahmen der vereinbarten Werkstattbindung einen Beitragsrabatt.

Selbstbeteiligung im Schadensfall

Vereinbaren Sie eine Selbstbeteiligung im Schadensfall, tragen Sie einen Teil des finanziellen Risikos – und bekommen dafür einen Beitragsnachlass. In der Regel liegt der Selbstbehalt zwischen 300 und 500 Euro je Versicherungsschaden. Übersteigt der Versicherungsschaden diese Summe, begleicht die Gesellschaft den Differenzbetrag bis zur vertraglich festgesetzten Deckungssumme.

Saisonkennzeichen

Mit einem Saisonkennzeichen fallen Steuern und Versicherungsbeiträge lediglich für den Zeitraum an, für den Sie die Maschine angemeldet haben. Daher ist ein Saisonkennzeichen günstiger als eine ganzjährige Motorradversicherung[SR8] .

Motorleistung – Hubraum und PS

Eines der Hauptkriterien für die Beitragsberechnung der Versicherer ist die Motorleistung des Motorrads. Je mehr Hubraum und PS die Maschine hat, desto teurer wird es.

Schadenhäufigkeit – Typklasse und Regionalklasse

Anhand der Schadenhäufigkeit des Motoradtyps wird das Risiko eines Schadens berechnet und in der sogenannten Typklasse ausgedrückt. Darauf haben Sie als Versicherungskunde kaum Einfluss. Das trifft auch auf die Regionalklasse zu. Wieder steht das Versicherungsrisiko im Vordergrund - diesmal jedoch hängt es vom Wohnort des Versicherten und den in diesem Gebiet gemeldeten Schadensfällen der Vergangenheit ab.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.