CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
motorrad@check24.de »

Sie sind hier:

Ende der Bike-Saison 2017: Motorrad richtig überwintern

München, 17.10.2017 | 15:40 | srh

Für viele Biker endet in den kommenden Tagen die diesjährige Motorradsaison. Die Maschine darf die Wintermonate über pausieren.

So bereiten Sie das Motorrad für den Winter vor.So bereiten Sie das Motorrad für den Winter vor.
Damit das Motorrad mit Saisonkennzeichen die Pause gut übersteht, sind diese Vorkehrungen vor dem Einmotten wichtig.

Geben Sie an der Tankstelle eine Portion Extra-Luft in die Reifen – etwa 0,5 Bar sind  ausreichend. So beugen Sie Standschäden vor.

Steht das Kraftrad zudem auf dem Hauptständer, werden die Reifen zusätzlich geschont.

Tank füllen oder leeren?

Kraftstofftanks aus Metall sollten randvoll mit Sprit gefüllt werden. So kann sich kein Rost im Inneren bilden.
Kunststofftanks sollten hingegen entleert werden. Sonst können während der Standzeit schädliche Benzindämpfe austreten.

Hat die Maschine einen Vergaser, lassen Sie diesen leer laufen. Dazu schließen Sie einfach am Ende der letzten Ausfahrt oder im Stand den Benzinhahn und lassen den Motor so lange weiter laufen, bis der Vergaser leer ist und der Motor ausgeht.

Alternativ können Sie den Vergaser auch manuell über die Ablassschraube der Schwimmerkammer entleeren.

Betriebsflüssigkeiten überprüfen

Wer möchte, kann in diesem Zuge auch gleich das Motoröl samt Filter wechseln und nach der Kühlflüssigkeit schauen.

Die Saison hat ihre Spuren hinterlassen, das Motorrad verträgt daher eine gründliche Reinigung. Handwäsche ist hier besser als der Hochdruckreiniger.

Wichtig: danach alle Flächen gründlich "abledern". Restfeuchtigkeit in Ritzen und an anderen schlecht zugänglichen Stellen fördert die Rostbildung.

Antrieb reinigen

Wer einen Kettenantrieb hat, sollte diesem ebenfalls seine Aufmerksamkeit widmen. Zum Säubern eignen sich Putzlappen und eine alte Zahnbürste. Danach wird die Kette frisch gefettet.

Auch die anderen gesäuberten Oberflächen sollten konserviert werden. Für lackierte Flächen bieten sich spezielle Korrosionsschutzöle an.

Batterie laden

Die Batterie schließen Sie am besten an ein Batterieerhaltungsgerät an. So bleibt sie "im Saft".

Sie können die Batterie auch ausbauen. Allerdings können dann bei modernen Maschinen die Einstellungen des Bordcomputers verloren gehen.

Wo steht das Motorrad sicher?

Wer die Möglichkeit hat, sollte das Bike in einer Garage unterstellen. Ist dies nicht möglich, schützt eine atmungsaktive Motorrad-Abdeckplane vor den Witterungseinflüssen.

Gut zu wissen: Außerhalb der Saison darf das Motorrad nur in einem privaten „befriedeten“ Bereich abgestellt werden. Das kann der Hof mit Tor oder die Gartenlaube sein. Nur dann ist der gilt der Versicherungsschutz der Kasko (etwa bei Diebstahl und Brand) weiter.

Weitere Nachrichten zum Thema Motorradversicherung