089 - 24 24 12 22 Expertenberatung 08 - 22 Uhr
Sie sind hier:

Neue EU-Führerscheinrichtlinie erleichtert Umstieg aufs Motorrad

München, | 17:36 |

Der Wechsel vom Auto aufs Motorrad wird deutlich attraktiver. Der Grund: Seit Inkrafttreten der dritten EU-Führerscheinrichtlinie am 19 Januar dürfen mit dem Motorradführerschein A2 auch Maschinen bis 48 PS gefahren werden. Bisher waren lediglich 34 PS zugelassen. Das erlaubt von Anfang an das Lenken leistungsstärkerer Motorräder.

Die neue EU-Führerscheinrichtlinie bringt einige Veränderungen für Motorradfahrer mit sich
Nach zwei Jahren kann dann auch die letzte Hürde in Angriff genommen werden – nach bestandener 40-minütiger Praxis-Prüfung ist die offene Klasse A erreicht. Wer die Klasse A beschränkt vor dem 19. Januar 2013 gemacht hat , darf ebenfalls die leistungsstärkeren 48-PS-Motorräder fahren. Auch die praktische Prüfung zur offenen Klasse A ist für diese Fahrer dann nicht vorgeschrieben, sie steigen nach zwei Jahren automatisch auf. Eine Fahrprüfung für den Aufstieg in die höchste Motorradklasse ist erst für Führerscheinbesitzer ab Erwerbsdatum 19. Januar 2013 Pflicht.
 
Wer seinen Pkw-Führerschein vor dem 1. April 1980 erhalten hat, profitiert zudem von besonderen Vergünstigungen beim Motorrad-Einstieg. Nach einer kurzen praktischen Fahrprüfung, bei der ein Kandidat nachweisen muss, dass er auch ein Motorrad regelgerecht und sicher lenken kann, wird der Autoführerschein um die Motorradklasse A2 erweitert. Dies gilt auch für Führerscheinbesitzer der alten Fahrerlaubnisklassen 4 und 1b. Diese Personen können dann nach zwei Jahren in der Motorradklasse A2 durch eine praktische Prüfung die Klasse A erreichen.
 
Damit können vor allem erfahrene Verkehrsteilnehmer ohne großen finanziellen und zeitlichen Aufwand umsatteln. Einen Haken kann die neue Freiheit jedoch haben: Die EU-Verordnung sieht vor, dass die auf 48 PS getrimmten Motorräder ungedrosselt maximal 95 PS leisten dürfen. Deutschland jedoch geht einen Sonderweg, hier gilt dieser Passus nicht. Wer daher als A2-Führerscheinbesitzer im europäischen Ausland mit einem ohne Drosselung theoretisch leistungsstärkeren Motorradmunterwegs ist, könnte bei einer Kontrolle Probleme bekommen.

Weitere Nachrichten über Motorradversicherung

  • 19.7.2016 | Intelligenter Motorradhelm

    Motorradfahrer wollen sich auch während der Fahrt unterhalten.

    Intelligente Motorradhelme ermöglichen Kommunikation auf dem Motorrad. Die Technik ist aber teuer und störanfällig.

  • 27.6.2016 | Aktuelles Urteil

    Autofahrer müssen besondere Vorsicht walten lassen.

    Wer einem Raser die Vorfahrt nimmt, haftet für den Schaden bei einem Zusammenstoß mit. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden.

  • 19.5.2016 | Neues Einsteiger-Bike

    Leicht und günstig: die neue G 310 R. Foto: BMW

    Mit der G 310 R bietet BMW ab Oktober ein leichtes und günstiges Einsteiger-Motorrad unter 5.000 Euro an.

  • 18.5.2016 | EU klagt strengere Richtlinie ein

    Die Anpassung betrifft PS-starke Bikes wie die Kawasaki Ninja H2. Foto: Kawasaki

    Aufgrund einer EU-Klage werden die Regeln beim Motorradführerschein A2 geändert. Betroffen sind Fahrer leistungsstarker gedrosselter Bikes.

  • 2.5.2016 | Bike ruft um Hilfe

    BMW bietet ab 2017 eCall fürs Bike an. Foto: BMW

    Bei Neuwagen ist das Notrufsystem eCall bald Pflicht. 2017 bringt BMW eine solches System für Motorräder auf den Markt.