CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren:
motorrad@check24.de »

Sie sind hier:

Abgasuntersuchung

Abgasuntersuchung beim Motorrad

Die Abgasuntersuchung wird bei Motorrädern seit dem Jahr 2006 im Rahmen der Hauptuntersuchung durchgeführt. Die sechseckige AU-Plakette wird seitdem nicht mehr am Motorradkennzeichen angebracht.

Bei Motorrädern, die ab dem Jahr 1989 zugelassen sind und außerdem einen Hubraum von mindestens 50 ccm besitzen beziehungsweise bauartbedingt mehr als 45 km/h fahren, muss alle zwei Jahre eine Abgasuntersuchung durchgeführt werden. Auch für Trikes und Quads besteht die Abgasuntersuchungspflicht.

Bei der Abgasuntersuchung gelten folgende Grenzwerte für Emissionen:

  • Motorräder mit geregeltem Katalysator (kurz Kat) dürfen höchstens einen Ausstoß von 0,3 % vol Kohlenstoffmonoxid (CO) aufweisen.
  • Bei Motorrädern, die keinen oder nur einen ungeregelten Katalysator besitzen, liegt der Grenzwert bei 4,5 % vol CO.

Ablauf einer Abgasuntersuchung

Bei Motorrädern ohne oder mit ungeregeltem Kat wird der Schadstoffausstoß im Leerlauf gemessen. Bei Bikes mit geregeltem Kat wird die Abgasbelastung im erhöhten Leerlauf bei über 2.000 U/min ermittelt.

Mitarbeiter eines technischen Überwachungsdienstes überprüfen die abgasrelevanten Motorradteile, beispielsweise die Einspritzanlage und den Auspuff, auf Schäden. Außerdem werden die Motoreinstellungen unter die Lupe genommen und der Schadstoffausstoß gemessen. Eine Beanstandung wird im Untersuchungsbericht der Hauptuntersuchung festgehalten. Der Halter muss das Problem beheben lassen.

Sofern der Vergaser korrekt eingestellt ist, sollte es im Normalfall kein Problem darstellen, die vorgegebenen Richtlinien einzuhalten.

Motorrad vor der Abgasuntersuchung warm fahren

Um das Ergebnis der Abgasuntersuchung positiv zu beeinflussen, sollte der Motor unmittelbar vor der Prüfung ausgiebig warmgefahren werden, zum Beispiel auf der Autobahn.

Historie: Die Abgaswerte werden beim Motorrad erst seit 2006 verpflichtend gemessen. Für andere Kraftfahrzeuge wie Pkw gilt diese Pflicht bereits seit 1985.

Jetzt den Motorradversicherungsvergleich durchführen und mit dem Online-Vergleichsrechner blitzschnell eine günstige Motorradversicherung.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.