Sie sind hier:

Smartphones Xiaomi Mi 9: Der Preis-Leistungs-Knaller im Performance-Check

München, | 13:25 | mhr

Lange mussten Xiaomi-Fans auf das neue Mi 9 warten und dürfen sich jetzt auf ein leistungsstarkes Mittelklasse-Handy freuen, das sich in Sachen Innenausstattung und Kameraleistung mit High-End-Modellen messen kann. 

Xiaomi Mi 9 Smartphone in blau Design und Innenleben des Xiaomi Mi 9 entsprechen dem neusten Stand der Technik.
Der chinesische Elektronik-Hersteller spannte seine deutsche Kundschaft bereits seit der Präsentation seines neuen Flaggschiffs auf dem diesjährigen Mobile World Congress im Februar auf die Folter. Nun ist das Xiaomi Mi 9 endlich auch in Deutschland erhältlich, nachdem es im Vorfeld zu Lieferengpässen kam. Der Grund: Die Triple-Kamera des Mi 9 sei so komplex zu verbauen, dass der Auftragsfertiger Foxconn mit der Konstruktion nicht hinterherkam. In dem neuen Mittelklasse-Smartphone steckt nämlich ein kleines aber kraftvolles Kamerasystem, das sich sehen lassen kann. Für ein eindrucksvolles Fotoerlebnis sorgt die Zusammenarbeit des 48 Megapixel-Hautsensors, des 12 Megapixel-Teleobjektivs sowie des 16 Megapixel-Ultraweitwinkel-Sensors, die allesamt aus dem Hause Sony stammen. Ausdrucksstarke Selfies gelingen nicht nur aufgrund des 20-Megapixel-starken Sony-Sensors der Frontkamera, sondern auch wegen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz zur Szenenerkennung und dem verschönerndem Portrait-Modus „Beautify“.  

Waterdrop-Notch auch beim Xiaomi Mi 9 
Optisch folgt das Xiaomi Mi 9 dem Trend, eine tropfenförmige Notch in der Mitte des 6,39 Zoll großen Displays zu verbauen. Bei seinem Vorgängermodell, dem Pocophone F1 fiel die Einkerbung noch um einiges größer aus. So wächst das Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis auf leinwandartige 90,7 Prozent. Die Bedienung des Mi 9 erfolgt auf dem Super-AMOLED-Display, das mit einer Auflösung von 1.080 x 2.340 Pixeln und einer Pixeldichte von 403 ppi eine messerscharfe und leuchtstarke Performance abliefert. 

Fingerabdrucksensor im Display und schillernde Farben auf dem Smartphone-Rücken 
Genau wie das Samsung Galaxy S10 und S10 Plus und das Huawei P30 und P30 Pro setzt Xiaomi auch bei seinem neuen Flaggschiff auf einen In-Screen-Fingerabdrucksensor, durch den sich das Handy viel schneller entsperren lassen soll als bei einem herkömmlichen Sensor. Farblich scheint sich Xiaomi von metallischen Regenbogentönen inspirieren zu lassen, denn das Mi 9 schillert wahlweise in „Ocean Blue“ oder „Piano Black“. 

Weltpremiere des Snapdragon 855
Eine ebenso sehenswürdige Leistung erbringt auch Qualcomms Snapdragon 855-Chip, der im Mi 9 erstmals verbaut wurde und mit 2,84 Gigahertz den Takt angibt. Unterstützt wird er von dem Grafikchip Adreno 640 sowie einer Arbeitsspeicherkapazität von 6 Gigabyte, durch die sich das Smartphone auch für leistungsintensive Handygames eignet. Zahlreiche Fotos, Videos und Spiele finden auf dem 128 Gigabyte großen internen Speicher ihren Platz. Außergewöhnlich für ein Mittelklasse-Handy ist der 3.300 Milliampere-starke Akku sowie die Option, das Mi 9 mit Hilfe der kabellosen Ladestation und Quick Charge 4+ innerhalb kürzester Zeit wiederaufladen zu können. Außerdem verfügt es über Bluetooth 5.0, eine Dual-SIM-Funktion sowie einen Kompass. 
Mit diesen Leistungsmerkmalen muss sich das Mi 9 nicht hinter den neusten Smartphones anderer Hersteller verstecken und stellt durchaus eine interessante Alternative dar. Die besten Angebote für das leistungsstarke Xiaomi Mi 9 mit passendem Vertrag finden Sie jetzt im CHECK24 Mobilfunkvergleich.